…..jetzt ist es tatsächlich passiert. Erstmals in der Historie steht der TTC im traditionellen WZ Pokalfinale. Ich will nicht verschweigen, dass dies sicherlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass die RL Clubs von Ronsdorf und Velbert nicht gemeldet haben oder kampflos Spiele abgeschenkt haben. Der Weg ins Finale wurde von uns trotzdem- wie ich finde- eindrucksvoll beschritten. In der ersten Runde ein 8:0 gegen die in der Bezirksliga spielenden Solingen Blades. Danach das hart umkämpfte 8:6 gegen den Ligakonkurrenten Fortuna Wuppertal. Im Halbfinale nun gegen den  in der LL im Abstiegskampf steckenden RTV. Wir gingen hier als Favorit ins Halbfinale und versuchten es mit Dennis, Marcel, Christoph und Tim. Der RTV reiste direkt zu Fünft an. Roßbach, Vogler, Hofer, Katthagen und SpK. Umminger nur im Doppel. Ich fasse mich kurz. Beide Doppel gingen direkt an uns, was irgendwie schon eine Vorentscheidung war. Als dann Tim in fünf Sätzen gegen Hofer gewann und Christoph gegen seinen Lieblingsgegner Roßbach in 4. Sätzen siegte, war das Spiel fast schon entschieden. Dennis und Marcel erhöhten anschließend auf 6:0. Dem RTV gelang mit einem Sieg von Roßbach gegen Tim noch der Ehrenpunkt. Am Ende stand es 8:1 für den TTC und der Einzug in Pokalfinale war gesichert. Im Anschluss wurde dies noch in einem Nobelrestaurant ein wenig gefeiert. Im Finale wartet jetzt der Sieger aus der Partie Germania Wuppertal gegen den Bezirksligisten Groß Ösinghausen. Hier ist die Germania klarer Favorit. Ein Finale gegen den Gegner von den Wuppertaler Südhöhen ist somit recht wahrscheinlich. Hier wären wir vom Papier her in der klaren Außenseiterrolle. Aber es muss ja alles erst einmal gespielt werden…..

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.