Vor Beginn des Spieles dachten wir, dass das 0:0 wohl unser bester „Zwischenstand“ sein wird und wir wollten mal ein mehr oder weniger positives Foto machen, aber wenn man keine Erwartungen hat, dann wird man ja bekanntlich auch nicht enttäuscht. Und so passierte am Samstag Abend doch etwas Unerwartetes, denn der Spielverlauf war sehr ausgeglichen zwischen uns und den Gästen aus Holzbüttgen.

In die Doppel starteten wir, wie so oft, mit einem 1:1. Während Franzi und Tabea nicht wirklich ins Spiel kamen, konnten Sarah und Bianca unseren ersten Sieg einfahren. Unsere Gedanken: wenigstens schonmal nicht zu null verloren. Bei dem einen Sieg sollte es aber nicht bleiben.

Die erste Einzelrunde verlief nämlich auch sehr ausgeglichen. Tabea und Bianca konnten beide ihre ersten Einzel gewinnen; Sarah und Franzi verloren zwar mit 0:3, aber die Sätze waren alle sehr knapp, so dass auch hier vielleicht mehr drin gewesen wäre. Zwischenstand bis hierher: 3:3.

Die zweite Einzelrunde gestaltete sich ähnlich, dafür aber um einiges dramatischer. Tabea konnte noch einmal mit 3:1 gewinnen und Sarah kämpfte parallel gegen die generische Nummer zwei. Nach einer klaren 2:0 – Führung, bei der Sarah die ersten beiden Sätze zu 2 und zu 3 gewann, waren sich alle sicher, dass Sarah das ganz locker nach Hause bringt. Doch plötzlich stand es 2:2 und das Zittern begann. Fünfte Sätze sind schließlich nicht so unsere Sache …. Doch Sarah konnte sich zurück in das Spiel kämpfen und sorgte für Punkt Nummer 5 an diesem Abend. Bianca verlor leider mit 1:3 und Franzis Spiel war dann an Dramatik kaum noch zu übertreffen. Im fünften Satz gab es ein spannendes Kopf an Kopf an Rennen; mittlerweile verfolgte die gesamte Birkenhöhe unser Spiel, da die Herren ihr eigenes Spiel schon beendet hatten. Die Stimmung war gut und alle peitschten Franzi nach Vorne, aber leider hieß es dann im fünften Satz 14:16 für die Gegnerin. Zwischenstand also 5:5.

Die letzte Einzelrunde: Bianca gewann etwas überraschend relativ klar gegen die gegnerische Nummer eins mit 3:1 und brachte uns somit in eine sehr gute Ausgangsposition. Vielleicht war ja dieses Mal doch etwas für uns drin. Vielleicht ein, oder doch sogar zwei Punkte !? Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Tabea und Sarah kämpften in ihren letzten Einzeln um alles und schafften es beide in den fünften Satz. Beide Spiele waren heiß umkämpft und die Zuschauer peitschten beide nach Vorne. Der Ausgang deshalb umso bitterer: Sowohl Tabea, als auch Sarah verloren ganz knapp im fünften Satz zu 9 und zu 8. Bitter … Franzi konnte die gegnerische Nummer zwei leider nicht bezwingen und so stand es am Ende 6:8.

Schade, schade, schade. Einen Punkt hätten wir uns sicherlich verdient bei drei knapp verlorenen 5-Satz-Spielen. Aber naja, wir haben unsere Erwartungen wahrscheinlich selbst mit diesem 6:8 übertroffen, bitter ist es trotzdem. Als nächstes stehen zwei Auswärtsspiele auf dem Plan. Diese Male haben wir wahrscheinlich wirklich nicht viel entgegen zu setzen, da wir zum Tabellenzweiten und zum Tabellenersten fahren. Wir geben aber unser bestes und verbleiben bis dahin,

Eure 1. Damen

 

Autor: Tabea

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.