…an einem regnerischen WE stand die Auswärtspartie gegen SW Velbert an. Das Hinspiel konnten wir gewinnen, aber es war damals schon hart umkämpft. Diesmal spielten wir komplett.

In den Doppeln konnten wir den Positivtrend der letzten Wochen beibehalten und gingen mit 2:1 in Führung. Marcel und Patrick hatten nach gewonnenem ersten Satz in den Folgesätzen keine echte Siegchance mehr gegen Friedrich/Nussbaum. Am Nachbartisch bezwangen Christoph und Granne die Altroutiniers Werbeck und Schwalfenberg in 5 knappen Sätzen. Isi und Jens behalten ihre weiße Weste bei und fertigten ihre Gegner mit 3:0 Sätzen ab.

Marcel hat aktuell wirklich einen Lauf und spielt mit sehr breiter Brust auf. Auch gegen Velbert hatte man nicht das Gefühl, dass er verlieren könnte. Beide Einzel gewann er mit jeweils 3:0 Sätzen. Und das ganze ohne einen wirklich festen Ball zu spielen. Er kontert ein bisschen rum und irgendwie bringt er jeden Ball zurück. Hut ab. Er steht mittlerweile 8:2 Vorne. Christoph konnte seine Negativserie zumindest etwas abmildern. Gegen Nussbaum verlor er zwar noch knapp. Im 2. Einzel gegen Friedrich konnte er sich in 5. Sätzen durchsetzen. Das war hoffentlich der Anfang einer neuen Serie.

Im mittleren Paarkreuz bekamen es Patrick und Jens mit Werbeck und Schwalfenberg zu tun. Jens lag gegen Werbeck bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Er schaffte es auf 1:2 zu verkürzen, lag jedoch im 4. Satz bereits mit 7:10 zurück. Irgendwie verlor sein Gegner Werbeck die Konzentration, so dass Jens das Spiel noch rumbog und im 5. Satz knapp gewann. Patrick spielte gegen Schwalfenberg gewohnt souverän und gewann mit 3:0 Sätze . Auch im 2. Einzel hatte er gegen Werbeck erstaunlich wenige Probleme, was aber wahrscheinlich daran lag, dass seinem Gegner immer noch sein erstes Einzel hinterherlief. Granne und Isi mussten durch Patricks 2. Einzelsieg gegen Werbeck nur einmal ran. Dabei musste Isi nach knappen 5. Sätzen gegen Linkshänder Bernd gratulieren. Granne spielte routiniert und gewann mit 3:0 Sätzen. Insgesamt ein souveräner Sieg, über den  zusammen mit der 2. Herren und der 3. Damen noch beim gemeinsamen Essen ausgetauscht wurde. In der internen Rangliste ist in den letzten Wochen etwas Bewegung reingekommen, was mitunter Anlass für Häme und Spott ist. Natürlich ohne ernsten Hintergrund…,-). Aufgrund der anderen Partien in unserer Gruppe sind wir nun sogar wieder Dritter. Der Abstand nach Oben ist aber noch immer groß, so dass man den Rest der Saison weiterhin entspannt angehen kann.    1. Herren-2-18

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.