Marcel aktuell in Topform. Erst 2 Spiele in der RR verloren ist er aktuell Nr. 1 in der LL 5......links von ihm sein Doppelpartner Patrick.....

Marcel aktuell in Topform. Erst 2 Spiele in der RR verloren ist er aktuell Nr. 1 in der LL 5……links von ihm sein Doppelpartner Patrick…..

 

…an diesem Wochenende kam es zu einem Doppelspieltag. Es ging Freitag Abend nach Herne und am Sonntag Morgen spielte man gegen Roland Rauxel. Beides Mannschaften, die noch versuchen den Relegationsplatz gegen den Abstieg zu erreichen.

 

Das Spiel gegen Herne verlief insgesamt gut. Granne und Christoph mussten nach gefühlten 10 Matchbällen zwar gegen das gegnerische Spitzendoppel gratulieren. Dafür gewannen Patrick und Hübi abgezockt in 4 Sätzen und Isi und Jens bleiben in der Rückrunde im Doppel weiterhin ungeschlagen.

Vorne spielt Hübi seinen Stiefel weiterhin konsequent runter und hat mittlerweile auch das notwendige Selbstvertrauen gespeichert, um Rückstände an sich abprallen zu lassen. In der Rückrunde hat er erst 2 Spiele verloren.  Damit hat er aktuell die beste Rückrundenbilanz im vorderen Paarkreuz der ganzen LL 5. Hut ab. Christoph war die letzten Wochen hingegen in einer ziemlichen Formkrise und drohte so langsam den Spaß am Tischtennis zu verlieren. Zum Glück konnte er sich an diesem Abend durchbeißen und endlich mal wieder beide Spiele für sich entscheiden. Dies tat ihm sichtlich gut. In der Mitte hatte es Patrick mit einem defensiv sicher agierenden Möller zu tun. Am selbigen Tag kam unser Patrick erst aus dem Urlaub zurück und biss sich nach langem Flug aber gegen das Abwehrbollwerk  in 4 Sätzen durch. Jens ließ seinem Gegner Koglin in den ersten beiden Sätzen gar keine Chance, um dann den 3. Satz in der Verlängerung zu verlieren. Das Spiel drohte daraufhin zu kippen, da Koglin immer mehr in die Offensive ging. Der 5. Satz konnte dann aber wieder sicher von Jens gewonnen werden. Unten war Granne heute besonders souverän und spielte zwischenzeitlich sogar mit der Vorhand richtige Raketen. Es kamen kurzzeitig Gerüchte auf, ob Granne vielleicht nach einer solchen Vorstellung nun sein Material umstellen würde…..Isi spielte gegen Vethacke in den ersten beiden Sätzen gewohnt schnittig und trümmerte mit guter Quote. Den 3. Satz ließ er sich nach Matchbällen klauen. Sein Gegner spielte dann immer besser und drehte das Match in 5. Sätzen. Da Vorne beide Spiele kamen war der Endstand somit 9:2. Insgesamt eine relativ klare Sache. Auch wenn die Spiele zum Teil heiß  umkämpft waren.

 

Am Sonntag morgen spielte Frank Persy dann für Jens Ersatz. Das Spiel lief leider von Beginn an nicht rund. Unsere Doppel 1 + 2 gingen verloren. Nur Isi und Frank P. gewannen souverän in 3. Sätzen ihr Doppel. Oben spielten die Jungs 3:1. Marcel weiterhin in bestechender Form – ohne Satzverlust. Christoph stand erneut kurz vor einem doppelten Punktsieg mit steigender Form, ließ sich ein Match aber noch nach 2:0 Satzführung klauen. In der Mitte Punkteteilung, wobei Patrick gegen einen Spieler verlor, der in der Rückrunde bisher kaum was gerissen hatte. Da spürte man auch virtuell Unzufriedenheit beim Chefstatistiker aufkommen…..Isi verlor gegen den offensiven Gude, konnte aber dafür den Seifert –Bezwinger in Schach halten. Unten lief an diesem Vormittag leider gar nix zusammen.   Sowohl Granne wie auch Frank konnten keins ihrer Spiele nach Hause bringen. Dies hatte am Ende eine bittere 6:9 Niederlage zur Folge. Somit ist nun auch der letzte Funken Hoffnung Richtung Relegationsplatz für uns futsch. Da Germania Wuppertal zeitgleich gegen Mitkonkurrent TTC Bochum ebenfalls mit 6:9 das Nachsehen hatte, ist das Aufstiegsrennen für uns nun endgültig  entschieden. Wir werden voraussichtlich zur kommenden Saison 2 Neuzugänge bekommen, die gut ins Team passen und uns sportlich hoffentlich noch ne Ecke stärker in die nächste Saison starten lassen….

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.