Bereits eine Woche vor Saisonauftakt musste die 1. Herren gegen den ewigen Konkurrenten aus dem Wuppertaler Osten – Fortuna Wuppertal -antreten. Man rechnete sich nicht viel aus. Dennis und Hübi waren nicht mit an Bord. Die letzten Wochen wurde zwar eifrig trainiert – Fortuna schien vom Papier her aber eine Nummer zu groß. Bei Ankunft an der TH Haarhausen keimte dann doch etwas Hoffnung auf. Fortuna ohne Duman und Gluth –dafür mit Zander und Siewert aus der zweiten Mannschaft. Sportskamerad „Ossi“ Osthoff rückte ins mittlere Paarkreuz – ist aber eh Stammpersonal der Ersten. Da war vielleicht doch was drin unkte man dann überrascht in der Umkleide. Diese Einschätzung rutschte Christoph dann auch bei der Begrüßung etwas ungeschickt heraus- was die Fortunen vielleicht noch etwas in ihrem Ehrgeiz bestärkte. Der Start lief dann aber gar nicht schlecht. Patrick und Tim K. hatten Themel/Osthoff recht sicher im Griff. Am Nachbartisch schafften Christoph und Jens ein Break gegen Fittig/Hesselnberg –Sieg nach 5. Sätzen. Ein Punkt den man vorher nicht unbedingt einrechnen konnte. Dafür hatten dann Tim F. und Sam nach gewonnenen ersten Satz im Anschluss keine wirkliche Chance mehr. Ab jetzt lief es dann wirklich schlecht. Patrick hat sein gefühlt 15. Spiel in Folge gegen Arne Fittig verloren. „Da waren in den letzten Jahren schon knappere Niederlagen bei Patrick“. Tim K. hatte sich gegen Themel sicherlich auch mehr ausgerechnet –verlor  am Ende ohne echte Siegchance. „Man muss sich bei dem Sport auch bewegen“ kommentierte ein sachkundiger Damian Musial von der Bank aus den Auftritt von Tim. Hätte man Jens vor der Partie gefragt gegen wen er den sein Auftakteinzel spielen möchte – um mit Selbstvertrauen in die Saison zu starten….Ossis Name hätte sicherlich ganz oben auf der Liste gestanden. Aber es kam diesmal leider ganz anders. Ossi spielte von Beginn an mutig, riskierte und traf….Jens wurde quasi überrannt und kam nie richtig ins Spiel. Eine unerwartete Niederlage war die logische Konsequenz. Der Eindruck vom internen Miniturnier in der Vorbereitung den Jens mit dem letzten Platz krönte -wurde leider bestätigt. Ein Lichtblick am Tischtennis Himmel folgte hingegen am Nachbartisch. Tim F.  knackte Routinier Hesselnberg. Tim spielte frei auf –nagelte Hessi auf der Rückhand fest und schaffte in 5. Sätzen die Überraschung. Ein wichtiges Lebenszeichen an diesem verregneten Wochenende. Jetzt ruhte die Hoffnung auf unserem unteren Paarkreuz mit Christoph und Sam gegen die Fortuna Reserve. Ich fasse mich kurz. Es lief nicht wirklich gut. Sam kam zu keinem Zeitpunkt gegen das variable Spiel von Zander zurecht. Siewert kam mit seiner Kurznoppe überraschend gut gegen Christophs Service zurecht und Christoph traf auch einfach nichts. Zwei unerwartet klare Niederlagen. Jetzt lagen wir schon mit 3:6 zurück und die Hoffnung schwand allmählich. Zu schlecht hatten sich die meisten in der ersten Einzelrunde präsentiert. Zumindest Tim K. konnte dann im zweiten Einzel eine Leistungssteigerung zeigen und Fittig niederringen. Danach hatten sowohl Patrick gegen Themel, wie auch Jens gegen Hessi klar das Nachsehen und konnten sich nicht steigern. Im Duell der starken 4er hielt Feldi dann lange die Partie gegen Osthoff offen. Am Ende tütete aber Ossi den verdienten 9:4 Sieg der Fortunen  ein. Ein –nicht unerwarteter-  Fehlstart gegen konstante Fortunen. Die Wurst und das Bier nach der Partie schmeckten trotzdem. Ein Dank an die Gastgeber. Jetzt haben wir erstmal Spielpause und schauen uns an was die Konkurrenz so macht.          

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.