Auftakt des Maskenballs

Auch in diesem Jahr ist die 5te Mannschaft des TTC dem Ruf der neuen Saison gefolgt und hat das altbewährte Fahrstuhl-Team (siehe Archivbild, damals noch ohne Abstand und Maske) ins Rennen geschickt, um den seit Jahren aussichtslosen Kampf gegen den Abstieg aus der Kreisliga aufzunehmen.

Während wir in den vergangenen Jahren hauptsächlich Punkte an dem anderen „grünen Tisch“ sammeln konnten, überraschen wir dieses Jahr mit einer neuen Taktik: Wir trainieren. Hört sich naheliegend an, war aber für den Großteil von uns Jahrzehnte lang ein Tabuthema.

So kam es, wie es kommen mußte, wir punkten. Und das zurecht!

Wir sind uns durchaus bewusst, dass der aktuelle Erfolg natürlich mit dem Einsatz der überragend spielenden Ergänzungsspieler zusammenhängt, trotzdem haben wir das Gefühl näher an die Leistungsgrenzen der Gegner herangekommen zu sein.

Weitere Parameter, die vielleicht Einfluss auf den guten Start genommen haben:

Die Bälle (Viele Gegner haben auf Nittaku umgestellt)

Die Tische (immer geputzt, daher weniger versprungene Bälle)

Die entfallenden Doppel (Früher sehr viele verschiedene Paarungen)

So kommen wir zu dem Fazit, dass wir uns dieses Jahr wohl berechtigte Hoffnungen machen dürfen, die Klasse tatsächlich mal zu halten und somit die nächste Aufstiegsfeier erst mal in weite Zukunft gerückt ist. In den heutigen Zeiten wahrscheinlich auch gesünder.

Die 5te des TTC Wuppertal / Stephan Fross

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.