….zum Rückrundenstart ging es gegen den abstiegsbedrohten PSV Hattingen. Die Hattinger hatten zur Rückrunde 2 Abgänge zu verkraften, konnten mit Pascal Vogler vom RTV aber zumindest auch einen Neuzugang gewinnen. Aufgrund einer Grippe musste Hübi pausieren und auch Christoph war schon anderweitig verplant. Dafür sprang Edelreservist Granne glücklicherweise ein. In den Doppeln waren Patrick und Tim K. gegen Vogler und Kilfitt von Beginn an klar im Vorteil und siegten souverän mit 3:0. Am Nachbartisch machten es David und Tim F. dem Spitzendoppel der Hattinger lange Zeit schwer, mussten Aurich/Müsken letztlich aber gratulieren. Granne und Jens – mittlerweile die Senioren im Team – machten im Doppel Drei kurzen Prozess. Mit einer 2:1 Führung ging es in die Einzel. Im vorderen Paarkreuz dann ein Linkspfoten Duell – David gegen Aurich. David startete gut und hielt die Partie lange offen. Letztlich waren Aufschlag und erster Ball des Hattingers aber einfach eine Ecke zu platziert und die Antworten am Tisch fielen David immer schwerer. Am Nachbartisch hielt uns Tim mit einem Sieg gegen Müsken im Rennen und wir führten mit 3:2. Im mittleren Paarkreuz musste Jens gegen Vogler ran. In einer engen Partie über 4 Sätze blieb er abgezockt genug, um das spiel nach Hause zu bringen. Parallel ließ Patrick gegen Kilfitt Junior nix anbrennen. Zwischenstand 5:2. Unten sind die Hattinger aktuell am schwächsten besetzt  und hatten gegen unsere Jungs nix zu bestellen. Tim F. gab sich gegen Kilfitt Senior keine Blöße und Granne ließ gegen Werning nix anbrennen. Jetzt stand es schon 7:2. Patrick, Jens und Tim F. fingen auf der Bank schon an zu spekulieren, inwiefern sie noch einmal ran müssten. Zur Überraschung der 3 Protagonisten mussten sie dann allesamt nochmal ran. Tim K. kam -anders als in der Hinrunde- gegen Aurich nicht ins Spiel und auch David musste sich dem Harakiri Spiel von Müsken beugen. Als dann auch noch Patrick seinen TTR Wert Richtung 1700 Marke durch seine Niederlage gegen Vogler busgierte, kam manch einer aus dem Staunen nicht mehr raus. Zum Glück behielt Jens gegen Kilfit die Nerven und auch Tim F. – der an diesem Abend außerordentlich zufrieden mit seiner Vorhand war- siegte souverän gegen Werning. Am Ende ein 9:5, was aus Sicht von Mannschaftsführer Patrick auch hochverdient war..,-) Der Abend klang noch nett beim Italiener aus. In zwei Wochen wird es dann im Derby gegen Fortuna Wuppertal eine Ecke schwerer werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.