Patrick und Marcel trafen als Doppel 1 auf Gül/Umminger. Wie gewohnt harmonierten die TTCler perfekt und gewannen das Doppel relativ ungefährdet mit 3:0 Sätzen. Am Nachbartisch trafen Bernie und Christoph auf das Remscheider Spitzendoppel Aurich/Müsken. Nach langen und hochklassigen Ballwechseln mussten die beiden aber den Remscheidern gratulieren. Unser ungeschlagenes Doppel 3 Granne/Piotr trafen auf Hinkel/Löbbert. Nach einem äußerst kuriosem Verlauf – bei 1:2 Sätzen gewann man im vierten 11:0- musste man sich dann aber wiederum im Entscheidungssatz relativ deutlich mit 11:4 geschlagen geben. Nach den Doppeln also 1:2 aus unserer Sicht.

Der erste Satz zwischen Spitzenspieler Tim Aurich und Marcel verlief ausgeglichen, endete dann aber glücklicher für den Remscheider. In den folgenden Sätzen wurde Aurich immer sicherer und bombardierte unsere Nummer 2 mit Vorhandtopspins. Marcel versuchte einiges, konnte aber Aurich einfach nicht sein Spiel aufzwingen und verlor damit verdient 0:3. Christoph verlor beim Stand von 2:2 und 9:9 durch zwei Trickaufschläge von Tolga Gül. Zwischenstand 1:4.

In der Mitte trennten wir uns 1:1. Piotr und Markus Löbbert zeigten klasse Ballwechsel und man sah mehrfach lange Topspin-Topspin Rallyes…leider meist mit dem besseren Ende für einen stark aufspielenden Löbbert. Dieser gewann letztendlich mit 3:1. Patrick kam durch seine guten Aufschläge direkt in sein Spiel und bezwang Müsken ebenfalls mit 3:1. Zwischenstand 2:5.

Im unteren Paarkreuz fiel dann die Vorentscheidung. Unser Spitzenspieler Granne entschied sich für seinen Angriffsschläger und verlor etwas überraschend mit 3:0 gegen Umminger. Das Granne auch in diesem Spiel wieder zig Nasse kassierte muss ich ja eigentlich schon gar nicht mehr erwähnen. Die Netzfee ist ihm definitiv nicht wohlgesonnen. Bernie machte Hinkel zwar das Leben schwer, verlor zum Ende hin dann aber doch deutlich mit 3:1. Beide Spiele gingen also an unsere Gegner. 2:7

Im oberen Paarkreuz –ich nehme es vorweg- machten Christoph und Marcel das 0:2 aus der ersten Runde wieder wett und gewannen ihre Spiele. Ein Christoph, der in den letzten Spielen nicht mit sich zufrieden sein konnte, zeigte eine bombastische Leistung und „trümmerte“ Aurich mit 3:1 Sätzen vom Tisch. Marcel kam gegen Gül auch deutlich besser in sein Spiel und siegte souverän mit 3:0. Zwischenstand 4:7. Geht da doch noch was?

In der Mitte trafen Patrick und Löbbert aufeinander. In der Hinrunde gewann Patrick noch, letzten Samstag reichte seine Tagesform gegen einen starken Löbbert aber einfach nicht aus. Somit endete das Spiel 0:3. Piotr rang nach packendem Spiel (16:14 im fünften) Müsken nieder.

Leider verlor Granne (Mit Abwehrschläger) dann äußerst knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Hinkel. Endstand 5:9.

Viel schlimmer ist allerdings, dass sich Granne am Knie verletzte und es noch nicht sicher ist, wann er wieder für uns am Tisch stehen kann. Auf diesem Weg nochmal GUTE BESSERUNG! Natürlich auch an unseren Zauberer Jensi, der wegen einer Grippe gegen Remscheid fehlte.

Sonntag erfuhren wir dann noch, dass Annen gegen Tabellenführer Elfringhausen (Elfringhausen ohne Spitzenspieler Tischlik) siegreich war. Damit war nicht wirklich zu rechnen.

Dies bedeutet für uns folgendes: Einen Punkt Vorsprung auf Annen und wir müssen auch noch gegen Elfringhausen ran – VERLIEREN VERBOTEN. Und zwar nächsten Mittwoch in der Turnhalle Birkenhöhe. WIR MÜSSEN KÄMPFEN UND WIR WERDEN KÄMPFEN!

 

Bitte unterstützt uns! Die Halle muss brennen 😉

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.