Alle im Kreis
 
 
 
 
 
 
 
HPDie Doppel wurden von Hans-Peter analysiert und optimal Aufgestellt. Wenigstens einen Punkt wollten wir daraus mitnehmen. Es wurden dann zwei.  2:0
DoppelUmso besser, denn wir wussten, die Nummer eins der Bochumer ist sehr stark. Und auch den Rest der Mannschaft wollten wir besser nicht unterschätzen. Franzi konnte ihr erstes Spiel gegen die Zwei, im fünften Satz nach hause bringen, Sarah hatte das nachsehen und verlor in vier. Bianca lies mal wieder nichts anbrennen und holte in drei Sätzen den vierten Zähler, Heike steuerte einen weiteren, in vier Sätzen, bei. Nach dem ersten Durchgang hieß es also 5:1.
 
 
Im Zweiten strich auch Franzi gegen die sicheren Eins die Segel. Sarah und Bianca sammelten gefahrlos unsere nächsten Punkte. Nur Heike kämpfte in einem zähem Spiel, um den Siegpunkt. Und noch wären dieses Spiel lief, hatte Bianca so mal eben, am Nachbartisch, in drei Sätzen die Eins „verspeist“.
So kam es, dass Heike sich am Ende für ihr doch noch gewonnenes Spiel, bei Bianca entschuldigte, denn ihr glorreicher Sieg ging jetzt nicht in die Wertung ein.
Sieg zu vielAber wenn schon nicht offiziell, dann wollen wir es doch wenigstens hier würdigen, dass auf Bianca Verlass ist.
Endstand  (9)8:2, das kann sich doch sehen lassen.
 
Hinten 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GruppenbildEine Woche vorher, an einem Sonntag Morgen….! Die Herausforderung begann, wie erwartet und angekündigt mit der Parkplatzsuche in der Düsseldorfer Stadt. Sprachen wir davon uns möglichst vorher zu treffen, reisten wir letztlich doch mit drei Autos an. Heike ließ sich dann auch per Navi vom Auto zur Halle navigieren. Aber alle vier Titaninnen kamen wohlbehalten und frühzeitig in der Halle an.
Erschwerend zum Sonntag Morgen und der Parkplatzsuche kamen noch, BLENDEND blaue Platten und ein Hochglanz Parkettboden hinzu. Dieser faszinierte Sarah dann auch so sehr, dass sie sich ihn des öfteren aus der Nähe betrachten wollte. Sei es in einer Spagat ähnlichen Haltung oder auf dem Wertesten verweilend. Natürlich kam das der Spritzigkeit an der Platte nicht wirklich zu gute.
 
Aber mal von Anfang an. Beide Punkte aus den Doppeln gingen an uns. Mit 2:0 ein guter Start. Dann folgte Sarahs erstes Spiel. Als Zuschauer bekam man hier ein ums andere Mal, Phantomschmerzen an den Bändern. Das Match war heiß umkämpft. Leider konnte sie trotz zwei null Führung in Sätzen, die Partie nicht für sich entscheiden. Die drei weiteren Spiele verliefen eher unspektakulär und wir konnten drei Zähler für uns verbuchen. 5:1
Im zweiten Durchgang zeigte sich ein sehr ähnliches Bild. Nur war es diesmal Franzi, die sich in fünf Sätzen, an der starken Nummer eins erfolgreich die Zähne ausbiss… doch brachte uns das keinen Punktgewinn ein. Die drei noch fehlenden Punkte konnten in Folge eingefahren werden. Endstand 8:2.

 

Nun heißt unser letzter Gegner dieser Saison Groß-Ösinghausen. Am 16.03. werden wir dort um 18:30 Uhr antreten und um ein Top Ergebnis spielen! Damit am Ende eins klar ist.

Wir haben alles versucht!!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.