Mannsch1

Im Spiel gegen Horst fiel damit Heike aus und Katja ging für uns an den Start und…., wir spielten 8:1. Gut, der Gegner trat nur zu dritt an, aber nichtsdestotrotz brachten wir alle Spiele bis auf ein Doppel nach Hause. Doch während das Spiel glatt lief, lief in der 1. Riege nichts mehr oder besser bei Franzi lief nichts mehr. Nach einem Sprung über eine Bande zog sie sich einen Bänderriss zu. Ausfall Nr.2!

Unsere Gedanken kreisten. Wie sollten wir, wenn wir in jedem Spiel auf zwei von uns verzichten müssen, unser Aufstiegsziel noch erreichen können? Da gab es nur die Lösung, dass wir halt in beiden Mannschaften parallel spielen mussten. In Hinblick auf eine mögliche Relegationsteilname durften wir uns aber auch nicht fest spielen. Also sollten sich Aleyna, Rebecca und Heike die fünf Restspieltage untereinander aufteilen. Gut gedacht, doch spielten unsere Gegner nicht so richtig mit. Verlegungen waren so gut wie an keinem Spieltag möglich. Einzig auf einen vorgezogenen Spielbeginn ließen sich manche ein. Gut spielen wir halt an einem Tag zwei Meisterschaftsspiele. Alles easy, oder? Geht ja nur in jedem Spiel um alles. Dann unser Knockout!

Aleyna teilte uns mit, dass sie sich im Training an der Schulter schwer verletzt hätte und für den Rest der Saison nicht spielen könne (ihre Diagnose, Knochenabsplitterung, Muskelriss). Ob ihr es glaubt oder nicht, Anke, Heike und Rebecca haben nicht die Kündigung bei TTC eingereicht, die zweite Mannschaft nicht zurückgezogen oder sonstige verständliche Maßnahmen ergriffen. Nein, IMMER SCHÖN POSITIV bleiben! Aber…., das ist echt nicht einfach!! Da hilft nur Galgenhumor mit Ohrwürmern ;-).

Also Blick nach vorne! Die Kommunikation dreier Mannschaften steigerte sich nochmals. Man könnte auch sagen, wir wurden zu einer großen, mit drei Spielplänen. An dieser Stelle von uns schon mal ein RIESEN DANKESCHÖN an Katja, Tina und Melli. Am folgenden Spieltag gegen Elfringhausen hieß das nun, Rebecca und Heike gehen erst in Holzbüttgen (Beginn 16:00Uhr) für die 1. an die Platten und im Anschluss dann zu Hause (Beginn 18:30Uhr) in der eigenen Mannschaft. Gut, dass Holzbüttgen fast um die Ecke liegt! Vorsorglich reisten wir mit vier Autos an um möglichst flexibel zu sein. Und doch brach die zu erwartende Hektik aus. Heike war mit ihren drei Spielen um 18:05 fertig und schaffte es gerade noch in der Karenzzeit in den heimischen Tempel. Rebecca fuhr eine Viertelstunde später erst los und kam 5 Minuten zu spät. Somit mussten wir ein Doppel schon mal abschenken und das Zweite lief nicht gut an. Anke musste, während Heike gedanklich noch im Auto und beim verschenkten Spiel war, gegen drei kämpfen. Nach zwei verlorenen Sätzen rissen wir uns aber zusammen und holten den Ausgleich. Dann folgte ein sehr ausgeglichenes Spiel. Rebecca, wohl noch voller Energie, holte drei Punkte und auch Anke und Katja spielten sehr gut und fuhren Punkte ein. Zu guter Letzt leistet auch Heike noch ihren Beitrag und holte wenigsten ihr drittes Spiel. Endergebnis 8:5!

Geschafft und mental platt. Das ganze zerrt an den Nerven.

Als nächstes stand bei uns der Tabellenzweite auf dem Plan. Auch hier war ein Sieg oder Unentschieden zwingend Pflicht, um die Chance zum Aufstieg zu wahren. Im Hinspiel traten wir zu dritt an und verloren nur 6:8, also sollte es nicht unmöglich sein. Doch leider ist ein Brett eins nicht so leicht zu ersetzen. Kurz gesagt, wir haben 4:8 verloren. Damit können wir aus eigner Kraft nicht mal mehr einen Relegationsplatz erreichen. Und das, obwohl wir am letzten Sonntag, nach erneutem Doppelspieltag (1.Da/2.Da.), gegen den Tabellenführer Ösinghausen 8:3 gewonnen haben.

Die Prognose sieht nun so aus, dass wir, sollten wir im letzten Spiel gegen Franz-Sales-Haus Essen gewinnen, mit einem Punkt hinter Ösinghausen und Mülheim mit bestem Spielverhältnis Dritter werden.

Dann hat die verkorkste Saison endlich ein Ende.

Wir hoffen, es ist jetzt ein bisschen verständlich, dass wir uns nicht Woche für Woche hier auf der HP gemeldet haben. Keine Zeit, keine Lust! Und es soll ja auch schön sachlich bleiben 😉

Danke an alle, die uns so tatkräftig im und am Court unterstützt haben!

Dann schauen wir mal, was die neue Saison in welcher Aufstellung so für uns parat hält.

Bis bald eure 2. Damen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.