Unglücklicher Saisonauftakt für die Erste Herren.

Im ersten Spiel der Hinrunde – in Zeiten der Corona- hatten wir am Wochenende im Derbyklassiker gegen Fortuna Wuppertal leider knapp das Nachsehen.

Das Ganze ist zugegebenermassen schon ein bisschen ungewohnt. Den ganzen Abend mit Maske in der Halle zu sitzen. Das weiss man erst was unsere Kids in der Schule durchmachen müssen. Man ist fast schon erleichtert, wenn man an den Tisch kann und endlich diesen Stofffetzen los wird. Aber was will man machen…. Letztlich ist durch diese Regeln und Vorgaben ein Spielbetrieb ja überhaupt erst möglich.

Kommen wir zum sportlichen. Unser Gegner Fortuna Wuppertal hat sich für diese Saison nochmals verstärkt. Materialspezialist Mesut Duman schlägt nun im mittleren PK auf. Nominell ist mit Ex TTC ler- Christian Wege im unteren PK ein weiteres neues Gesicht in den Reihen der Fortuna -welcher diesmal jedoch fehlte. Dafür spielte mit Jens Zander ein anderes bekanntes Gesicht, welcher uns an diesem Abend das Leben schwer machen sollte. Aber der Reihe nach… In unseren Reihen fehlte diesmal Tim Kampmann, der kurzfristig arbeiten musste. Im Nachhinein ein Ausfall den wr nicht kompensieren konnten. Im ungewohnten Werner Scheffel Modus ging es direkt mit den Einzeln los. Hübi begann furios gegen Arne Fittig und gewann den ersten Satz unerwartet klar. Aber Fittig steckte nicht auf und es kam noch zum erwartet engen Match, das Hübi am Ende aber noch für sich entscheiden konnte. Am Nachbartisch merkte man Dennis eine gewisse Nervosität im ersten Spiel nach zwei Jahren Kreisliga an. Immerhin blieb er zuletzt dort zwei Jahre ungeschlagen. Gegen Themel startete er zunächst auch gut hatte dann aber große Probleme mit dem Aufschlag spiel von Themel und verlor in den Sätzen knapp mit 0:3. Patrick kam gegen Hesselnberg zunächst gut ins Spiel, ehe dieser dem noch angeschlagenen Patrick den ersten Satz klaute und damit völlig raus brachte. Danach kam es zu ungewöhnlich vielen Fehlaufschlägen von Patrick und einer echt klaren Niederlage. Am Nachbartisch hatte Dave hingegen Noppenspieler Duman unerwartet klar im Griff und fertigte diesen mit 3:0 ab. Zwischenstand 2:2. Im unteren Paarkreuz hatte dann Christoph gegen Appelmann mit 1:3 das Nachsehen und kam nicht so richtig ins Spiel. Glücklicherweise konnte Jens -nach schlechten Star-t seinen Namensvetter „Jens“ Zander in fünf knappen Sätzen niederringen. Am Ende ein glücklicher Sieg zum 3:3 Halbzeitstand. Vorne trumpfte dann an diesem Abend erneut Stephan Themel gegen Hübi auf und bezwang auch diesen unerwartet deutlich mit 3:0. Am Nachbartisch erneut eine enge Fünfsatzpartie zu unseren Gunsten. Diesmal konnte Dennis gegen Arne Fittig die Oberhand behalten und erneut für den Ausgleich sorgen. Als Patrick dann nach 0:2 Satzrückstand gegen Duman zurück ins Spiel kam und es nochmal zum 3:2 drehte kam kurzzeitig eine gewisse Euphorie auf der Bank auf. Leider behielt Routinier Hessi gegen Dave anschließend mit 3:1 die Oberhand. Kurz vor Ende steht es somit 5:5 und das untere Paarkreuz musste nochmal ran. Jens kommt gegen Appelmann zunächst gut aus den Startlöchern und gewinnt den ersten Satz. Danach stellt dieser sein Spiel und Jens verliert sein Konzept und kann sich nicht in den fünften Satz retten. Am Nachbartisch ist Christoph gegen Zander leider eine Spur zu unsicher und seine Risikobereitschaft wird nicht belohnt. In den Sätzen war es zwar eng, aber letztlich 0:3 gegen uns. Somit hatten wir mit 5:7 das Nachsehen. Letztlich muss man festhalten, dass Fortuna Wuppertal am Ende -sollte die Saison auch wirklich bis zum Ende gespielt werden- im vorderen Drittel der Tabelle landen wird. Der Sieg ist, wenn man sich den Spielverlauf anschaut letztlich nicht unverdient. Trotzdem möchte man natürlich so nicht aus den Startlöchern kommen. Kommende Woche heisst es gegen den SSV Germania II Wiedergutmachung und ein Sieg muss her. Nach dem Spiel gab es noch ein versöhnliches Burger Essen im Roadstop mit Teilen der Zweiten. Diese sind in der Halle mit 3:9 gegen Fortuna Zweite Mannschaft noch „übler“ unter die Räder gekommen. Es kann halt auch immer noch schlechter laufen….

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.