....punktete auch 3 Klassen höher als üblich....

Brocki punktet auch mal 3 Klassen höher als üblich…..

…..die Begegnung gegen Winz Baak stand unter keinem guten Stern. Schon im Vorfeld hatte man um Verlegung gebeten, da klar war das Granne beruflich verhindert ist. Dann wurde auch noch Patrick krank. Leider ist uns unser Gegner aus Hattingen bzgl. einer Verlegung nicht entgegen gekommen. Da die zweite noch Chancen im Aufstiegskampf hat, wurde in der mit Routiniers gespickten Drittvertretung nach Ersatz gefragt. Glücklicherweise erklärten Torsten S. und Brocki sich  bereit mit uns um Punkte zu kämpfen. Das es schwer werden würde war klar, aber auch so rechnete man sich was aus, wenn denn alle ihre Leistung abrufen können.

Wir überlegten Hin und Her, wie wir die Doppel aufstellen sollen. Am Ende wurde es eine einfache Lösung und wir schrieben einfach nach Paarkreuz auf, also Christoph mit Marcel, Jens und Isi, sowie Torsten und Brocki. Ich nehme es vorweg, die Doppel retteten uns vor einer Niederlage. Bereits zum Start konnten wir alle 3 Doppel gewinnen, wobei der 5. Satz Sieg von Torsten und Brocki so nicht zu erwarten gewesen ist. Ihre Gegner hatten im Hinspiel immerhin Granne und Isi mit 3:0 bezwungen.

Vorne dann ein ungefährdeter 3:0 Sieg von Marcel gegen Woywood und eine knappe 5. Satz Niederlage von Christoph gegen den 2er. Christoph fand an diesem abend nicht seinen Rhythmus und ich nehme es vorweg, verlor sein 2. Einzel gegen Woywood unerwartet klar. Marcel hingegen überzeugte an diesem Abend auch im 2. Einzel und gewann souverän mit 3:0. In der Mitte wurde Punktesammler Patrick sträflich vermisst. Isi verlor beide Spiele 0:3. Jens konnte gegen einen am Tisch anstrengenden Klaucke mit 3:1 noch gewinnen, brach gegen Niklas aber nach knappen 1. Satz in den Folgesätzen ein, und verlor mit 0:3. Im unteren Paarkreuz schlugen sich Torsten und Brocki wacker. Torsten hatte jeweils mit 1:3 das Nachsehen, aber durchaus Chancen. In den entscheidenden Momenten fehlte einfach die Sicherheit. Brocki hätte gar beide Punkte machen können. Im ersten Einzel verliert er knapp in 5. Sätzen. Das zweite Einzel entscheidet er glatt mit 3:0 für sich. Im Schlussdoppel retten uns Christoph und Marcel zumindest das Unentschieden. Es folgt nun ein Spiel unter der Woche gegen Germania, wo wir als Außenseiter anreisen, aber zumindest wieder komplett sind. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass unsere Ambitionen nach oben nicht mehr allzu realistisch sind. Dafür spielt die Konkurrenz einfach zu konstant. Mal schauen was die nächsten Spiele bringen…..

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.