….die Vorzeichen waren schon besorgniserregend. Unsere Senioren Christoph und Jens plagten sich die Woche über mit einer Grippe herum. Patrick war dank Rotationsplan fürs WE verplant. Die Zweite hatte ein schweres Auswärtsspiel und war somit auch keine Option. Jetzt wartete mit der TTG Langenfeld ausgerechnet ein heimstarker Gegner auf uns. Eine kurzfristige Verlegung des Spiels scheiterte. Was blieb uns übrig, als es zu versuchen…Letztlich spielte der angeschlagene Christoph mit Trainingsrückstand und Jens wurde durch Daniel aus der dritten Mannschaft ersetzt. Vielen Dank nochmal hierfür…. Letztlich muss man trotz dieser blöden Vorgeschichte feststellen, es war trotzdem was drin. Zwar liefen wir Dank eines schlechten Starts immer einem 2 Punkte Rückstand hinterher. Am Ende hätten wir aber aufgrund unserer Einstellung einen Punkt verdient gehabt. Vorne hielten sich Hübi und David gegen Rypa schadlos -hatten aber ordentlich zu kämpfen. Gegen den Einser Strothmann reichte es dann nicht. Der in die Mitte aufgerückte Christoph hatte zumindest im ersten Einzel Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Eine 10:3 Führung im dritten Satz brachte er nicht ins Ziel. Im zweiten Einzel fehlte im letztlich grippegeplagt die Kraft. Tim K. spielte im ersten Einzel souverän einen 3:1 Sieg heraus. Im zweiten Einzel hatte er Märtin auf der Pfanne und führte bereits mit 2:1. Im Entscheidungssatz scheiterte er denkbar knapp in der Verlängerung. Ein Schlüsselspiel, welches uns letztlich in der Endabrechnung fehlte. Im unteren Paarkreuz entwickelt sich Tim zum Charles Bronson der Landesliga. Nervenstark in den Fünfsatzpartien punktete er diesmal erneut 2 fach und hielt uns im -Rennen. Leider konnte sich Daniel im zweiten Einzel nicht selbst belohnen und verpasste eine 2:0 Führung ins Ziel zu bringen. Im fünften Satz verlor er denkbar knapp mit 10:12. Am Ende ein bitteres 6:9 gegen uns. Komplett wäre sicherlich mehr drin gewesen. Aber man muss Anerkennen, dass die Langenfelder in jedem Paarkreuz gut besetzt sind und damit sicherlich im vorderen Drittel landen werden. Das nächste Spiel gegen die TTV Delbrück wird ähnlich schwer. Mit einem hoffentlich wieder fitten Jens und Teamkapitän Patrick wird es ein Wiedersehen mit EX TTCler Michael Schmulder geben. Mal schauen wie er sich in der alten Wirkungsstätte präsentieren wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.