Das erste Spiel der zweiten Mannschaft nach der Herbstpause stand unter keinem guten Stern. Nicht nur dass wir den verletzungsbedingten Ausfall von Olli und Wolle verkraften mussten, Peter konnte nur unter Schmerzen spielen und unser Mannschaftsführer war vor dem Spiel auch noch völlig Orientierungslos. Er wollte aus unserem Auswärtsspiel ein Heimspiel machen und stand erst mal vor der falschen Halle. Ein Glück dass wir gegen ASV Wuppertal antreten mussten und der Weg nicht allzu weit war.

Wir machten uns also vor dem Spiel nicht besonders große Hoffnungen Punkte aus der Thornerstraße mitzunehmen, da der Landesligaabsteiger bisher nur einen Punktverlust zu verzeichnen hatte und zudem fast in Bestbesetzung antrat. Dennoch konnten wir zwei Eingangsdoppel gewinnen und Peter trotz Verletzung seine zuletzt hervorragende Form bestätigen. Er holte an diesem Abend insgesamt 3 Punkte. Zum Glück braucht man beim Tischtennis nicht sonderlich viel Orientierung, sonst hätte Maik wohl nicht gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Edgar Höhn 3:0 gewinnen können.

Leider sollte es an diesem Abend aber dennoch nicht zu einem Punktgewinn für uns reichen. Daniel und unser beherzt aufspielender Ersatzmann Jürgen Hotho konnten Unten leider kein Spiel gewinnen (Jürgen verlor sein letztes Einzel im 5. in der Verlängerung), so dass es nur zu einem 6:9 reichte.

Nach den zuletzt sehr unglücklich gelaufen Spielen, in denen wir nun doch recht viele Punkte liegen gelassen haben, hoffen wir, dass sich unser Lazarett bis zum nächsten Spiel ein wenig lichtet und die Formkurven Einiger dann endlich einen positiven Trend entwickelt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.