TTC Schüler Mettmann

In beiden Doppeln zum Auftakt lief es sofort wenig rund. Jannik und Lars erzeugten eine lange nicht mehr gesehene Fehlerorgie, angelten sich dann zum Glück den verloren geglaubten 3. Satz nach 6:9 und 8:10 noch. Danach konnten sie sich mit Ach und Krach gegen ebenfalls nervöse Mettmanner am Ende durch zwei Fehler weniger durchsetzen. Sam und Tom spielten die ersten beiden Sätze unbelastet und fertigten scheinbar völlig überforderte Mettmanner sehr überlegen an. Doch hier gabs die Wende zum Schlechten. Während sich Mettmann nach glücklich gewonnenem 3. Satz auf einmal befreit und mutig sich ins Spiel zurück fightete, kippte irgendwie die Stimmung und Konzentration im TTC-Doppel deutlich. Mit 1:11 und 5:11 waren die beiden in den Folgesätzen tatsächlich chancenlos. 

Die anschließenden Einzel ließen in Dramatik allerdings auch an nix fehlen. Jannik setzte bei seiner Revanche auf sichere Bälle, gute Platzierung und ein eher passives Spiel, das mit einer knappen 2:0 Führung belohnt wurde. Im dritten Satz war dann allerdings wieder alles erlaubt und wurde zur reinen Formsache. Fast identisch verlief sein zweites Einzel. Sam musste im oberen Paarkreuz zu Beginn über die volle Distanz gehen und einen 1:2 Rückstand aufholen. Über großen Kampf und extremen Siegeswillen gelang ihm hierbei ein wahres Kunststück. Im zweiten Einzel gegen den eingangs „hochgelobten“ setzte er sich ebenfalls nach tollem Kampf mit 3:1 durch. Lars war an diesem Tag wieder einmal die Ruhe selbst (ne er war eigendlich noch ruhiger ;D ) und lies in zwei sehr deutlichen 3:0 Spielen aber auch gar nix anbrennen. Tom erkämpfte in einem spannenden und guten 5-Sätzer den wichtigen fünften Spielpunkt. Seine sehr knappe abschließende Niederlage beim Stande von 8:1 war dann auch bedeutungslos. Es ist ja auch nicht so super prickelnd alleine um 19.20h noch diese letzte Partie machen zu müssen. 

Der Film zum Spiel: 1:1 – 3:1 – 5:1 – 8:1 – 8:2

Zum Schluss bleibt festzuhalten, dass der Sieg gegen den bislang stärksten Gegner ein wenig zu hoch ausfiel. Die vielen gewonnenen Aufholjagden sind allerdings ein sehr gutes Indiz für die tolle Moral der 4, die weiterhin das optimale aus dieser Serie herausholen wollen: Die Meisterschaft!

Das nächste Spiel ist dann gegen den NTV Wuppertal – das war einst das erste nicht verloren Spiel der letzten Serie (5:5)

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.