Schü1-2ST CIMG2070

Wer hatte das gedacht? Mit zwei richtig starken Heimsiegen (1. und 3.) und einem Auswärtssieg (2.) am Sonntag gelang es den Schülerteams am zweiten Spieltag den tollen Saisonstart von letzter Woche sogar noch in den Schatten zu stellen.

Schü1-2ST CIMG2070Schüler 1
Während die Erste bei ihrem Heimauftakt erneut mit ihrer Doppelschwäche haderte, diesmal aber wenigstens Sam/Tom mit 12:10 im fünften Satz ein Doppelpunkt gelang, zeigte sich das Team in den Einzel umso besser aufgelegt. 
Schläger vergessen – kein Problem, trotzdem zweimal 3:1 gewonnen! „Locker“ wie Jannik zu sagen pflegt.

Trotz falschem Schäger hatte er den Gegner tatsächlich zu im Griff (z.B. 15:13 im Vierten)!
Sam überzeugte – wie schon im ersten Spiel bei Germania – mit zwei sehr starken Spielen in seinen beiden Einzeln (3:0, 3:1).
Unten erkämpfte sich Tom seinen Punkt im Einzel hauchdünn und nervenstark im fünften Satz. Bei seinem zweiten Auftritt hatte sein Gegner in einer wirklich guten Partie meist gerade in den längeren Ballwechseln die Nase vorn (0:3)
Für Lars lief es im ersten Spiel überhaupt nicht rund. Recht schnell war es 1:3 weg und keiner wusste so genau warum? Im zweiten Spiel kämpfte er sich dann nach verlorenem ersten Satz wieder ins Spiel zurück und gewann mit 3:1.
Am Ende stand ein verdientes und deutliches 7:3 mit dem alle sehr zufrieden sein konnten. Wie hoch dieser Sieg gegen Mettmann sport einzuschätzen sein wird, kann man aktuell noch nicht einordnen. Nun hat das Team mit 4:4 Punkte erst einmal etwas Pause 🙂

Schüler 2
Mit einem erwarteten Erfolg meldete sich die Zweite gleich in der zweiten Partie auf der Erfolgsspur zurück. Der ASV 3 wurde knapp mit 6:4 in die Knie gezwungen. Ähnlich wie in der Ersten stolperten die 4 etwas durch die Doppel – immerhin holten Phillip Engel / Paul König das eine am Ende ganz wichtige! In den Einzeln beherrschte Nick Lips seine Gegner oben nach Belieben (3:0, 3:0 – inkl. Höchststrafe), während Phillip sich in zwei ganz knappen Partien durch Fehlaufschläge um die Siege brachte (2:3, 2:3). Unten spielte Paul Braaksma erwartungsgemäß solide seine beiden Pflichtsiege ein (3:1, 3:0). Für Paul König schienen es nach deutlichem ersten Spiel (3,3,1) ebenfalls zwei klare Siege zu werden, doch irgendwie wurde beim Stande von 2:0 Sätzen der Spielbetrieb eingestellt und es gab für ihn noch das böse Erwachen zum 2:3.
Dennoch nach der Auftaktniederlage verhinderte hier die Nerven einen deutlicheren Erfolg, denn auch ein 8:2 bis 10:0 und 4 Punkte wären locker möglich gewesen 🙂

Am Montag folgte dann noch die 4.Schüler allerdings als krasser Außenseiter beim Topfavorit der Liga und beendete diesen Spieltag mit einer sehr deutlichen 0:10 Packung.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.