…..in der Woche vor dem vermeintlichen Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Elfringhausen plagten uns Verletzungssorgen. Christoph und Patrick hatten beide Probleme mit ihren geschundenen Tischtenniskörpern und Jens stand auf Abruf. Letztlich ging es dann aber doch und man reiste planmäßig in folgender Aufstellung an: Dennis, Hübi, Patrick, Christoph, Tim und Granne. Leider gingen wir, wie im Hinspiel mit 1:2 aus den Doppeln raus. Dennis und Patrick setzten sich souverän gegen Tischlik und Krämer durch. Am Nachbartisch fighteten sich Marcel und Tim in den fünften Satz gegen das gegnerische Einserdoppel. Wie so oft reichte es am Ende aber leider nicht zum Erfolg. In unserem vor der Saison hoch eingeschätzten Doppel 3 ist irgendwie der Wurm drin. Egal in welcher Konstellation, die erhoffte Souveränität bleibt von Woche zu Woche aus. Klar kommen immer wieder auch Punkte, aber in den entscheidenden  Partien (ASV, Elfringhausen) gehen wir in der Regel leer aus. Granne und Christoph verloren diesmal glatt mit 0:3 gegen die stark aufspielenden Kopper und Reuter. Vorne konnte Dennis seine Hinrundenniederlage gegen Owczarzak korrigieren. Marcel hatte hingegen diesmal gegen Tischlik keine Chance. Im Hinspiel konnte er das Spiel noch bis im 5. Satz offen gestalten. Patrick schaffte durch einen Sieg gegen Reuter den Anschluss. Christoph am Nachbartisch spielte gegen Klimas richtig gut. Hatte Satzbälle und Führungen. Jeder der selber spielt weiss aber wie es ist, wenn es mal nicht so läuft. Die knappen Partien verliert man dann halt. Klimas gewann die Partie in 4. Sätzen. Im unteren Paarkreuz dann eine Punkteteilung. Granne meldete sich nach seiner Verletzung erfolgreich zurück und rang Krämer in 5 knappen Sätzen nieder. Tim hatte gegen einen fehlerlos spielenden Kopper wie im Hinspiel keine echte Chance. Zwischenstand 5:6. Zu dem Zeitpunkt war noch alles drin. Vorne wurde es dann spektakulär. Dennis führte gegen Tischlik bereits mit 2:0 Sätzen und war nah dran das Kunststück zu schaffen, seinen Gegner direkt 2x mal in der Saison zu schlagen. Das Spiel drehte sich aber. Im fünften führte Dennis erneut mit 8:3 Punkten. Er spielte dann ne Ecke zu passiv und Tischlik kam wieder ran. Am Ende eine unglückliche Niederlage in der Verlängerung. Hübi am Nachbartisch rang Owczarcak in fünf Sätzen nieder. Er zeigte dabei starke Reflexe und brachte fast jede Kugel zurück auf den Tisch. In der Mitte dann die Vorentscheidung. Patrick gewann gegen Klimas zwar den ersten Satz. Klimas spielt dieses Jahr aber eine sehr souveräne Saison. Er drehte das Spiel gegen einen angeschlagenen Patrick und baute den Vorsprung der Hausherren aus. Als dann auch noch Christoph gegen einen sicher agierenden Reuter in 4 Sätzen verlor stand es bereits 8:5 für Elfringhausen. Tim und Granne standen quasi mit dem Rücken zur Wand. Tim löste die Situation beeindruckend und gewann die ersten beiden Sätze knapp gegen Krämer, um im dritten Satz dann souverän einzutüten. Granne hatte gegen seinen alten Mannschaftskollegen aus Nevigeser Oberligazeiten aber keine Chance. Kopper war an diesem Abend nicht zu bezwingen. Man fragte sich nach dem Spiel, wie er eine Woche zuvor gegen Ronsdorf beide Spiele verlieren konnte. Am Ende eine 6:9 Niederlage. Wir haben uns achtbar geschlagen und dem Tabellenführer das Leben schwer gemacht. Vielleicht wäre ein 8:8 drin gewesen….Nächste Woche geht es gegen den Wieder erstarkten TTC Bärbroich, welcher zur Rückrunde einen neuen Einser dazubekommen hat und beide Rückrunden Spiele für sich entscheiden konnten. Wir sind also gewarnt…..

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.