Dank Christoph und Patrick, die aktuell in bestechender Form auftreten, konnten wir dann einen ganz wichtigen Auswärtssieg gegen Derendorf landen. Wie im Hinspiel ging es 9:4 aus.
Hervorzuheben sind 2 Points von Christoph (u.a. ganz sicher 3:0 gegen Kojima). Patrick mit 2 Points in der Mitte –ohne Satzverlust, sowie 2 Points vom Jens, der das 2. Einzel ganz knapp gegen einen immer besser werdenden Groenke nach Hause brachte. 2 Doppel und Bernhards Punkt im unteren Paarkreuz reichten dann zum verdienten Auswärtssieg.
Der Abend wurde dann gemütlich beim Italiener mit Blick auf die reizende Nazan Eckes zu ende gebracht.

Eine Woche später ging es dann gegen die Zweitvertretung von Germania. Das Hinspiel endete bereits 8:8, wobei wir das Schlussdoppel damals unglücklich verloren hatten. Die Vorzeichen bzgl. der körperlichen Verfassung (Granne + Jensi) der Seniorentruppe waren weiterhin angespannt. Teamkoordinator Patrick hatte sich an diese Situation aber mittlerweile schon gewohnt und zeigte sich in der Woche auf Nachfragen der Presse gelassen und zuversichtlich.
Letztlich standen auch wieder beide am Tisch, was letztlich auch belohnt wurde. Unser neues 1er Doppel mit Christoph + Patrick rangen Burza + Bahadir in 4. Sätzen nieder. Granne + Frank (mit neuem Schlägerholz) hätten im 5. fast Langhanki und Hübner geschlagen (letztlich zu 9. Im fünften verloren). Andy und Jens nun im 3 er Doppel souverän mit 3:1. Also 2:1 aus den Doppeln. Christoph erneut sehr stark, souverän 3:0 gegen Burza und leider ohne Glück- in einer ganz knappen Partie- gegen Langhanki. Die Überraschung gelang an dem Abend dem angeschlagenen Granne, der mit viel Geduld und taktischen Geschick Burza in 5. Sätzen niederrang. In der Mitte schraubte Patrick seine Bilanz souverän auf 4:0 hoch. Jens konnte zumindest gegen Hübner punkten, hatte aber gegen Meier überraschend das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz kann Andy leider nicht an seine beindruckende Doppelsiegesserie anknüpfen. Leider wieder ohne Erfolgserlebnis – 0:2. Vielleicht sollte die alte Noppe wieder drauf….Frank konnte zumindest gegen Bahadir glänzen und siegte souverän 3:0. Gegen Andre dann leider ohne echte Siegchance. Es sollte erneut zum Schlussdoppel kommen, nachdem man bereits mit 8:5 vorne lag.

Christoph und Patrick lagen im Schlussdoppel schnell mit 0:2 Sätzen hinten, konnten aber auf 2:2 ausgleichen. Im 5. Satz führten sie dann bereits mit 7:5. Aber die Germanen gaben sich nicht auf und drehten das Spiel zum 11:9, was das 8:8 im Endergebnis bedeutete. In den Sätzen 31:31, was ja auch ne Aussage ist. Letztlich aber doch etwas unglücklich für uns.
Der Rückrundenstart ist trotzdem mit 3:1 Punkten gelungen. Selbst die wenigen Pessimisten im Team haben ihre Prognosen bzgl. des Ausgangs der Saison nun positiv revidiert.

Im kommenden Spiel gegen den Tabellenletzten Velbert sollen 2 weitere Points eingefahren werden, die unsere Position im Mittelfeld weiter verfestigen könnte.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.