Am letzten Wochenende kam es zum Lokalderby gegen die Dritte Herren aus Ronsdorf. Eine Truppe die -wenn sie komplett sind- zu den Top 5 unserer Gruppe gehören. Erschwerend kommt hinzu, dass die Ronsdorfer bereits mit den ungeliebten Plastikbällen spielen. Am Mittwoch haben wir versucht uns im Training bereits damit anzufreunden, was aber nicht jedem gelang, da die Spieleigenschaften des neuen Balles schon deutlich spürbar sind. Es wurde dann im Match gegen Ronsdorf auch zu einem echten Krimi, bei dem 10 von 16 Partien erst im 5. Satz entschieden wurden. Beide Teams stellten dabei die Doppel um, was sich für uns aber auszahlte.
Unser neu formiertes Doppel 1 mit Dennis und Patrick ran Gül und Kaib in 4 Sätzen nieder. Am Nachbartisch hatten Marcel und Tim als Doppel die Sensation auf der Pfanne, konnten Matchbälle im 4. Satz aber nicht nutzten. Das Spiel ging im 5. Satz dann an Roßbach und Wulkesch. Im Doppel 3 rangen Christoph und Jens das Ronsdorfer Doppel 3 (Klein+ Duck) in 5. Sätzen nieder. Der Start verlief schon mal nicht schlecht. Dann verlor Hübi in 4 knappen Sätzen gegen einen gut aufgelegten Roßbach. Dennis schrammte am Nachbartisch an einer Niederlage vorbei. Der stark aufspielende Gül hätte die Serie von Dennis fast zunichte gemacht. Denkbar knapp in 5 Sätzen nach Abwehr von Matchbällen drehte Dennis das Match noch. Patrick startet gegen Kaib souverän mit 2:0 Sätzen. Sein Gegner kam aber immer besser ins Spiel und glich aus. Am Ende ein glücklicher Sieg mit 11:9 im fünften. Christoph startete gegen Wulkesch fulminant und führte mit 2:0 Sätzen. Was dann passierte ist schwer zu erklären. Das Spiel drehte sich und Wulkesch wurde immer sicherer. Christoph hatte in den 3. Folgesätzen keinen Zugriff mehr ins Spiel und ging unter. Ähnlich erging es Tim gegen Klein. Die ersten beiden Sätze spielte er stark auf und machte richtig Druck. Die Belohnung war eine 2:0 Satzführung. Dann kam Klein besser ins Spiel und machte keine leichten Fehler mehr. Er drehte das Match zum 3:2 Sieg für Ronsdorf. Jens gegen Duck kam auch schwer ins Spiel. Die Plastikbälle sind definitiv nix für ihn. Nach Satzrückstand drehte er das Spiel aber immerhin noch zum 3:1 Sieg um. Zwischenstand nach der ersten Runde 5:4 für uns. Vorne dann Dramatik pur. Marcel kämpfte sich gegen Gül in den 5. Satz und punktete immer wieder durch lange Löffelbälle aus der Halbdistanz. Ein ganz wichtiger Sieg in der Verlängerung des 5. Satzes. Am Nachbartisch riss die Serie von Dennis nun gegen Roßbach. Auch hier im 5. Satz mit 2 Punkten Unterschied –das bessere Ende für Ronsdorf. Patrick hatte einen offenen Schlagabtausch gegen Wulkesch. Nach 5. knappen Sätzen musste er gratulieren. Christoph hielt die Partie gegen Kaib lange offen und führte im 5. Satz sogar noch. Aber dann merkte man ihm die Nervosität schon von weitem an… Niederlage in 5 Sätzen. Jens machte es kürzer und verlor direkt in 3. Sätzen gegen Klein. Das kuriose ist zum einen die Höhe der Niederlage und das dies die erste Niederlage in gefühlten 20 Jahren gegen seinen Gegner war. Sind das Abnutzungserscheinungen, der Plastikball oder ein stark aufspielender Gegner? Wahrscheinlich von allem etwas. Tim am Nachbartisch spielte dagegen richtig gut und hielt dem Nervendruck stand, der auf ihm lastete. Mittlerweile lagen wir 6:8 hinten und beide verbleibenden Spiele mussten kommen, um noch was Zählbares mitzunehmen. Tim setzte seine Noppe geschickt ein und gewann recht klar 3:0 gegen Duck. Das Abschlussdoppel wurde dann wieder eng. Aber unsere Doppelumstellung zahlte sich aus. Dennis und Patrick rangen Roßbach und Wulkesch in 4. Knappen Sätzen nieder und retteten uns das Unentschieden. In den Sätzen 37:35 für den TTC. Insgesamt aus Sicht beider Teams ein gerechtes Ergebnis. Einen Verlierer hätte der Nachmittag nicht verdient gehabt. Die Tabellenspitze ist für uns mittlerweile schon ne Ecke entfernt. Elfringhausen und der ASV (außer gegen Fortuna) leisten sich einfach keine Patzer und sind uns schon enteilt. Zum nächsten Spiel gegen Kotthausen müssen wir zudem schauen, wie wir Grannes Verletzung vom WE auffangen werden.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.