Im Spiel gegen unsere Freunde vom TTF Schwelm zeichnete sich schon Wochen vorher ab, dass unsere Nummer eins, Maik Lorenzen, an diesem Wochenende lieber zündeln geht als uns bei dem schweren Spiel zu unterstützen. Kurzfristig kam dann auch noch der umterminierte Flug von Peter Hermann hinzu, so dass wir von Martin Kelm und Pascal Kremp unterstützt werden mussten. Pascal zeichnete sich an diesem Spieltag durch seine Nervenstärke aus. Er lang im 4. Satz 2:1 in Sätzen und 10:4 hinten, wehrte grandios alle (!!) 6 Matchbälle ab, erzwang den 5. Satz und wehrte auch in diesem weitere 3 ab (Ja, dass sind zusammen 9 Matchbälle. Wobei man in der Halle am Freitag auch noch weit höhere Zahlen gehört hat) und gewann das letzte Einzel des Spiels. Leider konnten Ismael und Daniel diese Vorlage im Abschlussdoppel nicht nutzen und ein Unentschieden erreichen.

Wir sind aber immer noch guter Dinge weiter oben mitzuspielen. Es sieht bisher auch gut aus, dass wir nach der Herbstpause unser erstes Spiel in kompletter Besetzung bestreiten werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.