Beobachtet das Geschehen aktuell per Live Stream aus dem Trainingslager und ist heiß darauf wieder am Tisch anzugreifen....

Beobachtet das Geschehen aktuell per Live Stream aus dem Trainingslager in Tunesien…..

….die letzten Wochen waren zeitweise ein Tal der Tränen. Bittere Niederlagen, die uns in die Abgründe der Tabelle drückten schlugen auf die Stimmung. Das Spiel gegen den starken Aufsteiger SW Velbert sollte nun die Wende bringen. Das die Truppe aber nicht zu unterschätzen ist, musste uns nicht erst durch unseren Chefstatistiker vor Augen geführt werden. Die Velberter Truppe ist bestückt mit 4 talentierten Jugendlichen, die wir teilweise schon vor 2 Jahren in der Landesliga kennen lernen durften. Bei jungen Spielern ist es ja bekanntlich nicht so, wie bei uns alten Säcken, das wir tendenziell leistungsmäßig eher ein wenig nachlassen. Bei denen geht die Leistungskurve meistens nach oben. Wir waren gespannt, wie gut sie geworden sind. Ergänzt wird die Truppe durch zwei in Wuppertal nicht gänzlich unbekannte TT Cracks namens Gerd Werbeck und Abwehrstratege Christoph Schwalfenberg. Da Isi seine alljährliche Kur angetreten hat, wurden wir durch den uns allen gut bekannten Blocker Bernie Ziegler ergänzt.

Wie immer ging es mit den Doppeln los. Tja, wie schon in den letzten Wochen beschrieben zuletzt unsere Achillesferse. Wir einigten uns darauf Granne und Christoph wieder im Doppel 2 spielen zu lassen. Patrick und Marcel als Konstante im Doppel 1 und Jensi mit Bernie als 3 Doppel. In den letzten Jahren ist man damit gar nicht schlecht gefahren. Ich mache es kurz. Die Umstellung hat gefruchtet. Patrick und Marcel souverän 3:1, Bernie und Jens zeigten der Jugend, wie man Routine buchstabiert, nur Granne und Christoph mussten nach 5. Sätzen gegen das gegnerische Doppel 1 (Friedrich/Werbeck) gratulieren. 2:1 Führung. Oben war Christoph dann gegen Friedrich überraschend chancenlos. Hübi konnte dann in seinem ersten Duell Altmeister Werbeck den Schneid abkaufen und gewann mit 3:1 Sätzen. In der Mitte überzeugte Patrick dann gegen Nussbaum mit 3:0. Der ins mittlere Paarkreuz aufgerückte Jens fand dann gegen Defensivspezialist Schwalfenberg nicht durch und verlor mit 1:3. Unten eine erneute Punkteteilung. Bernie war im ersten Satz gegen Bernd noch dran. Linkshänder liegen ihm aber nicht. Am Ende eine 0:3 Niederlage. Granne hingegen entpuppt sich wieder als eine Bank im hinteren Paarkreuz und ist auf dem Weg zu alter Stärke. Er baute unsere Führung auf 5:4 aus. Im oberen Paarkreuz setzte sich die Punkteilung fort. Christoph brachte Werbeck in einer engen Partie heute die zweite Niederlage bei. Marcel konnte gegen einen gut aufgelegten Friedrich nach 2:0 Führung den Sack nicht zumachen. Zwischenstand 6:5. In der Mitte ließ Patrick Schwalfenberg dann beim 3:0 keine Chance. Jens spielte im zweiten Einzel ne Ecke besser und ließ Nussbaum beim 3:0 auch keine echte Siegchance. Bei einer 8:5 Führung tütete Granne dann mit 3:1 gegen Berndt souverän den Gesamtsieg ein. Alles in allem ein verdienter 9:5 Sieg. Im Anschluss gab es noch Hot Dogs und Salat in der Halle. Wir haben jetzt 5:5 Punkte und sind im gesicherten Mittelfeld angekommen. Kaum wird ein Sieg eingefahren, richten sich die Blicke aber schon wieder nach oben. Das nächste Spiel gegen Witten ist ein Duell auf Augenhöhe, welches wir durchaus gewinnen können.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.