Das war mal wieder einer dieser Spieltage, über die man noch Wochen später sprechen wird.
Mit dem bisherigen Saisonverlauf können wir im Grunde ja durchaus zufrieden sein. Nach der Auftaktniederlage gegen Fortuna Wuppertal sind wir so langsam in die „Spur“ gekommen.
Alle Siege nach der Auftaktniederlage verliefen jedoch mehr oder weniger klar und eine richtige Herausforderung blieb bisher fern. Das Spiel gegen bis dahin unangefochtenen Tabellenführer TV Haan kam daher genau recht, um eine Standortbestimmung zu machen. Wir waren gewarnt. In der letzten -abgebrochenen Saison- sind wir damals relativ chancenlos mit 3:8 in Haan unter gegangen. Wir rechneten uns also nicht allzu viel aus.

Die Doppel liefen dann besser als gedacht. Patrick und Tim K. beherrschten Radtke/Grammel klar. Am Nebentisch hatten Dennis und Christoph gegen das Haaner Spitzendoppel Otto/Schoof ähnlich klar das Nachsehen. Um Glück behielten Tim F und Sam im Doppel Drei die Nerven und setzten sich knapp gegen Szameitat/ Pottmann durch.

In den Einzeln hatten wir im ersten Durchgang dann einen nicht zu erwarteten „Lauf“.

Zwar hatte Dennis zunächst gegen Schoof noch das Nachsehen -danach lief die Partie aber zu unseren Gunsten. Tim K. Machte sein bisher bestes Spiel in der Saison gegen Otto und bezwang den Haaner Spitzenspieler in spektakulären fünf Sätzen. Danach folgte die nächste größte Überraschung. Tim F. -Feldi- zelebriert in dieser Saison eine regelrechte Leistungsexplosion und avanciert im mittleren Paarkreuz mittlerweile zu den Spitzenspielern. So bezwang er den seit 1,5 Jahren unbezwungenen Radtke in sehenswerten Fünf Sätzen und schaffte damit eine kleine Sensation. Am Nachbartisch hatte Patrick parallel den Ballonabwehr – spielenden Pottmann nach Anfangsproblemen recht sicher mit 3:1 im Griff. Zwischenstand 5:2. Unten sollte es Christoph dann mit dem 75 jährigen hektisch auf alles schießenden Grammel zu tun bekommen. Er blieb in vier Sätzen zum Glück cool und nahm sich immer wieder taktische Pausen, um sich der Hektik zu entziehen. Ein ganz wichtiger Sieg gelang am Nachbartisch auch Sam gegen Szameitat in fünf Sätzen. Wir führten somit völlig unerwartet bereits mit 7:2. Als Beweis schickte Patrick den Spielbericht in die staunende Gruppe -sonst hätten das Hübi und Jens an ihrem Bildschirm fast nicht geglaubt.

Im zweiten Durchgang legte Haan dann den Turbo ein und blies zur Aufholjagd. Vorne gingen folglich beide Einzel weg und auch Patrick hatte gegen Angstgegner Radtke im zweiten Einzel keine echte Chance. Dafür spielte Tim F. mit breiter Brust da weiter, wo er aufgehört hat und liess Pottmann in drei Sätzen keine Chance. Unglaublich. Zum Glück blieben die Jungs unten dann beim Stand von 8:5 auch cool. Christoph tütete den 9:5 Sieg gegen Szameitat ein. Am Nachbartisch hatte Sam gegen Senior Grammel ebenfalls schon gewonnen.

Endstand 9:5 und großer Jubel im Team und an den Bildschirmen. Damit sind wir unerwartet bis auf weiteres Tabellenführer in der Landesliga. Der Abend wurde dann gemütlich bei Edelfan Wolfgang in Solingen kulinarisch zu Ende gebracht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.