….nach den Ergebnissen der letzten Wochen standen wir ein bisschen mit dem Rücken zur Wand. Abstiegskampf war etwas, womit niemand vorher gerechnet hatte, aber auf einmal standen wir durch schlechte Ergebnisse wirklich im unteren Drittel drin. Mit der Tus Lintorf reiste ein VL Absteiger an, der die wichtigsten Spieler hat halten können. Vor der Saison haben wir uns durchaus auf Augenhöhe mit der Truppe gesehen, doch unser Ego hatte in der bisherigen Saison schon arg gelitten. Die Doppel haben uns schon manches mal den Kopf gekostet und es stellte sich heraus, dass wir keinen echten Plan haben, was hier die beste Lösung sein könnte. Fünf Minuten vor Spielbeginn waren die Felder auf dem Spielblock immer noch leer. Tim fasste sich ein Herz und befüllte den Spielblock dann spontan und manch einer erfuhr erst bei der Begrüßung, mit wem er es den heute probieren würde. Im Doppel 1 landete diesmal Patrick. Wer einen der letzten Berichte gelesen hat kann zu der Einschätzung kommen, dass er wie eine Biene zur nächsten Blüte weiterfliegt…..In der Hoffnung auf punktebringende Bestäubung bekam er Christoph an seine Seite gestellt, der nach eigener Aussage beim Warmmachen keine Schmerzen in der Schulter mehr hatte. Im Doppel zwei landeten Dennis und Jens. Der unparteiische Autor dieser Zeilen traute den beiden durchaus eine Überraschung gegen das gegnerische Einserdoppel zu. Im Doppel drei die erprobten Hübi und Tim. Der ganz große Wurf sollte es in den Doppeln zunächst leider wieder nicht werden….Es fehlte aber nicht viel….Dennis und Jens führten in einer engen Partie gegen Meinert/Kley bereits mit 2:0 Sätzen und hatten Matchball. Leider wurde dieser leichtfertig vergeben, so dass die Lintorfer nach taktischer Umstellung die Partie noch drehen konnten. Am Nachbartisch führten Christoph und Patrick auch bereits mit 2:1 Sätzen, ehe sich die Partie zum Nachteil wendete. Zum Glück behielten Hübi und Tim die Nerven und gewannen gegen Hohn/Oster in 4 Sätzen. Zumindest kein kompletter Fehlstart. Dennis merkte man an, dass ihm der Samstag –ohne Kölsch- gut tut. Die alte Spritzigkeit war wieder zu sehen und er glich gegen Meinert für uns zum 2:2 aus. Jens musste seine Spiele vorziehen und ließ gegen beide Gegner mit jeweils 3:0 nichts anbrennen. Somit gingen wir schon einmal in Führung, mit der Gewissheit, dass bei knappen Spielverlauf, dass zweite Einzel mit in die Wertung kommen würde. Psychologisch kein schlechtes Gefühl. Als dann Hübi einen 0:2 Satzrückstand gegen Kley aufholte, merkte ein jeder in der Halle, dass hier heute was drin ist. Wir führten mit beiden eingerechneten Spielen von Jens mittlerweile 5:2. Im geschundenen mittleren Paarkreuz machten dann Patrick und Christoph ihre Sache wirklich gut. Patrick gewann gegen Hohn in 4 Sätzen. Christoph bekam es mit Moschner zu tun, der im mittleren Paarkreuz erst einmal geschlagen werden muss. Die Tradition zeigt aber, dass Christoph gegen gute Leute immer gewinnen kann und so kam es auch diesmal. In einer hauchdünnen Partie rang er den Lintorfer Linkshänder nieder. Christoph kommt langsam wieder in Form. Wir führten bereits 7:2. Lintorf wollte sich aber nicht geschlagen geben. Tim hat in der Woche sein Material gewechselt und die Kurznoppe in die Mottenkiste gelegt. Gegen Oster hatte er dennoch das Nachsehen. Zum Glück baute Dennis die Führung gegen Kley auf 8:3 aus. Denn nun gingen der Reihe nach 4 Spiele weg (Hübi, Patrick, Christoph und Tim). Beim Stand von 8:7 mussten nun Christoph und Patrick ins Schlussdoppel. Die Hoffnung auf einen Sieg war bei uns überschaubar –angesichts unserer bisherigen Doppelmisere. Doch irgendwie lief es diesmal erstaunlich gut und die beiden hatten so was wie ihren zweiten Frühling. Die Partie war eng, am Ende wurde das Doppel aber in 4 Sätzen gewonnen. Endlich mal ein knapper Sieg und die 2 Punkte tuen dem Konto auch richtig gut. Es folgt in der kommenden Woche eine Partie gegen den Tabellenführer aus Velbert, die voraussichtlich in einer Aufstellung antreten werden, die es uns sehr schwer machen wird zu punkten. Die Woche darauf geht es dann noch ins Lokalderby gegen Germania, welches mit großer Spannung erwartet wird.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.