Christoph1

Christoph1

Natürlich, man könnte auch sagen, wir hätten ein wenig Pech gehabt. Klar, wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt – sagten auch unsere Gegner von Preußen Elfringhausen, und Arnold Tischlik war am Ende das „glückliche“ 9:5 bei uns schon fast unangenehm. Das einzig Gute, was uns nach diesem verdammt bitteren Abend blieb, war die Erkenntnis, dass wir in dieser Form gut gerüstet sind zum alles entscheidenden Match am Samstag gegen den ASV II. Doch wie viel schöner wäre es gewesen, wenn nicht alles auf dieses eine Spiel ankommen würde! Wenn wir gegen Elfringhausen schon alles klar gemacht hätten mit einem Überraschungscoup! Und wir waren sowas von dicht dran! Zumindest ein Unentschieden war in greifbarer Nähe, denn beim Stand von 5:8 spielte gerade Andy sein zweites Einzel gegen Schillen. Währenddessen machte Frank Persy kurzen Prozess mit Drews und Granne führte mit Christoph im Schlussdoppel schon mit 2:0. Doch Andy brachte sein Spiel nicht durch, wie so viele Sätze an diesem Abend ging auch dieser letzte mit 11:9 an den Gegner. Die weiteren tragischen Figuren des Abends waren Jens und Patrick. Die beiden gingen zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison gänzlich leer aus, allerdings sind die Elfringhausener in der Mitte auch richtig stark. Dennoch: Jens mit 9:11 im Fünften gegen Klimas und 9:11, 10:12, 14:16 gegen Kopper – das sagt einiges. Gleiches Spiel bei Patrick: Zuerst im Doppel mit Andy ein 9:11 im Entscheidungssatz, dann gegen Kopper drei ungenutzte Matchbälle und 14:16 im Fünften. Die Nervenstärksten waren wir irgendwie nicht an diesem Abend. Nur der bereits erwähnte Frank, der gerade seinen zweiten Frühling erlebt, und Christoph, der zuerst in einem sehenswerten Spiel Owczarczak knapp bezwang und dann mit Arnold Tischlik, dem zweitstärksten Spieler der Liga, kurzen Prozess machte, ließen uns immer an einen Punktgewinn glauben. Doch leider war es nach knapp dreieinhalb Stunden vorbei mit unserer Hoffnung. Danke an die zahlreichen Zuschauer, ohne euch wären wir vielleicht gar nicht so weit gekommen in diesem Match. Am Samstag wollen wir vor hoffentlich vollem Haus den Klassenerhalt perfekt machen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.