……am Ende des Spieltages waren sich alle einig: „Gut das die Saison rum ist.“ Ein solches Seuchenjahr lässt sich auch schwerlich überbieten. Aber kommen wir zunächst zum Spiel gegen den Club von den Wuppertaler Südhöhen, den SSV Germania. Für den ein oder anderen Spieler war dieses Duell doch etwas Besonderes. Dennis machte sein vorerst letztes Spiel für Uns und kehrt zurück zu seinem Heimatclub nach Lichtenplatz. Timmi Kampmann – auf Seiten der Germanen- machte auch sein letztes Spiel für seinen Heimatclub. Er wird nächste Saison das TTC Trikot tragen –auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Willkommen Timmi. Aber kommen wir zum Spielgeschehen…Beide Clubs mit Ersatz. Frank Persy sprang für unsere Langzeitverletzten Christoph und Granne ein und präsentierte sich an diesem Wochenende nochmal stark. Auch bei Frank steht noch nicht fest, wo die Reise sportlich hingeht….Auf der Gegenseite fehlte Frank Ewers und wurde durch Wiesemann ersetzt. Bereits im Hinspiel hatten wir knapp das Nachsehen gegen die Germanen. Es sollte also eine schwere Partie werden. Eine kleine Vorentscheidung fiel leider direkt in den Doppeln. Jens und Patrick kamen gegen Kampmann/Andre nach einem Katastrophenstart zwar noch zurück ins Spiel, hatten dann aber im fünften Satz erneut das Nachsehen. Am Nachbartisch kämpften sich Dennis und Frank ebenfalls in den fünften Satz. Auch hier leider ohne finales Erfolgserlebnis. Hübi und Tim hielten uns glücklicherweise durch ihren Sieg im Doppel Drei noch etwas im Rennen. Der Fünfsatzfluch blieb uns aber an diesem Abend erhalten. Im vorderen Paarkreuz folgten zwei Niederlagen, jeweils im Entscheidungssatz. Dennis brachte gegen Mauersberger im vierten Satz eine hohe Führung nicht ins Ziel. Schlüter machte gegen den sicher spielenden Hübi im Verlaufe des Spiels keinen Fehler mehr. Zwischenstand 1:4. Zum Glück kam Marcel Andre mit Jensis Service und Schnittwechsel überhaupt nicht klar und wir konnten auf 2:4 verkürzen. Tim Kampmann sprach für sich eine Empfehlung fürs vordere Paarkreuz aus. Ein klares 3:0 gegen Patrick. Um irgendwie dran zu bleiben mussten wir allmählich mal punkten. Frank P. machte gegen Felsch dann ein gutes Spiel und verkürzte auf 3:5. Timmis aufsteigende Form der letzten Wochen bestätigte sich und er siegte sicher gegen Wiesemann. Ein wenig Hoffnung kam auf der Bank auf. Dafür musste aber Vorne mal was Zählbares verbucht werden, dann wäre vielleicht noch was drin. Passierte aber nicht. Dennis im seinem letzten Spiel im TTC Dress relativ chancenlos gegen Schlüter, gegen den er schon im Hinspiel gratulieren musste. Am Nachbartisch ging Lehrmeister Hübi gegen seinen Schüler Mauersberg in 3 Sätzen unter. Sehenswerte Ballwechsel, am Ende hat der Schüler aber seinen Lehrer erlegt. Jens wehrte sich dann zwar gegen Kampmann mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung standen. Leider wusste sein Gegenüber aber genau, was zu tun ist und erhöhte auf 8:4. Bei Patrick sah es nebenan lange Zeit gegen Andre gar nicht gut aus. Er lag schon 0:2 hinten und haderte sehr mit seiner bescheidenen Leistung und dem Material. Am Nachbartisch führte hingegen Tim gegen Felsch recht sicher mit 2:0. Als Patrick dann überraschend doch noch seine Aufholjagd begann und das Spiel gegen Andre drehte, legte Felsch am Nachbartisch einen Gang zu und Tims Fünfsatztrauma bekam ein weiteres Kapitel. Am Ende eine 5:9 Niederlage, die aber niemanden von uns allzu sehr ärgerte. Es überwiegte die Gewissheit, dass eine schwierige Saison mit dem Minimalziel –dem Klassenerhalt – endlich rum ist. Vor der Saison gab es noch deutlich ambitionierte Ziele. Aber so eine Saison hat was von einer Pralinenschachtel, man weiß nie was drin steckt und noch so passieren wird. Ein geklautes Zitat -ich weiß…. Der Abend klang noch in großer Runde aus. Zunächst bei Pizza, Getränken und diversen Tischtennis Verwandten Aktivitäten. Später für die meisten noch in einem Wuppertaler Club, wo diverse Abschieds- bzw. Aufnahmerituale vollzogen wurden. Das Gesicht der 1. Herren wird sich in der kommenden Saison verändern. Mit Dennis verlässt uns ein spielstarker Spieler, der in den zwei Jahren richtig guten Tischtennis Sport gezeigt hat. Wer weiß, vielleicht reizt ihn die sportliche Herausforderung ja irgendwann wieder. Die Tür beim TTC ist nicht zu….Mit Tim Kampmann kriegen wir Ersatz, der im oberen Paarkreuz eine gute Rolle spielen wird und beim TTC die letzten Monaten schon irgendwie immer mit dabei war. TTC Urgestein und Präsi Granne wird den Weg Richtung 2. Herren antreten und mit den Jungs  den Aufstieg in die Bezirksliga anvisieren. Zudem kommt zu 99 % ein weiterer Neuzugang, der das Team der 1. Herren weiter verjüngen wird. Hierzu aber später mehr. Als Nächstes freuen wir uns alle auf den Saisonabschluss nach Wien, den Reiseleiter Christoph gewohnt professionell organisiert hat.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.