Berni

Nach dem 2:1 aus den Doppel gab es eine Punkteteilung im oberen Paarkreuz. Doch wohl kaum einer hätte gedacht, dass der nach oben gerückte Andy mit Routinier Christoph Schwalfenberg kurzen Prozess machte – und am anderen Tisch Granne gegen die Nummer Zwei der Gäste, Axel Hübner, kein richtiges Rezept fand. Mindestens genau erstaunt war man über den ersten Auftritt von Patrick, der gegen Patrick Berndt völlig indisponiert wirkte. Frank Persy war einfach noch der Trainingsrückstand anzumerken – genauso wie Maik Lorenzen. Beide spielten an diesem Abend deutlich unter ihren Möglichkeiten. Also mussten es andere richten. Bernhard zum Beispiel. Unser Oberschlesier war souverän und gab nur einen Satz ab. Andy ließ sich im zweiten Einzel auch durch einen 1:2 Satzrückstand gegen Hübner nicht aus der Ruhe bringen. Mit 11:0 (!) und 11:4 sorgte er für die 6:5 Führung – zum ersten Mal wieder nach den Doppeln. Granne und Patrick durften mit einem Einzelsieg immerhin auch ihr Scherflein zum Mannschaftserfolg beitragen, wobei Granne zusammen mit Frank dann Nervenstärke im Schlussdoppel bewies: 12:10, 11:7, 19:17. Dieser Sieg bringt uns mit 5:1 Punkten auf Platz Drei der Tabelle! Doch nächsten Samstag kommt der verlustpunktfreie Tabellenzweite Borussia Düsseldorf III in die Birkenhöhe… da wird die Aufgabe ungleich schwerer.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.