....im Schlussdoppel ganz großer Sport.....

….im Schlussdoppel ganz großer Sport…..

…wir hatten englische Wochen. Am Mittwoch ein verlegtes Spiel gegen Witten. Den Samstag drauf ging es zum ASV Wuppertal. Aber der Reihe nach…. Zunächst einmal ging es nach Witten. Im letzten Jahr haben wir dort in der Rückrunde Hinrunde nur ein 8:8 erzielt, obwohl wir vor der Anreise recht zuversichtlich waren. Der Tabellenstand ließ auch diesmal darauf schließen, dass es nicht leicht wird –immerhin lag Witten Punktetechnisch sogar vor uns. Es sollte auch ein bitterer Abend im Ruhrgebiet für uns werden. Der Start war noch durchaus gelungen. Marcel + Patrick, sowie Granne und Christoph brachten uns mit 2:0 in Führung. Isi und Jens kamen jedoch gegen das aggressiv aufspielende 3er Doppel der Wittener nicht ins Spiel und mussten gratulieren. Danach folgte eine Niederlagenserie. Von Brett 1 – 4 mussten alle gratulieren. Zwischenstand 2:5. Unten dann der erste Einzelpunkt durch Jens, aber Granne zog gegen Wagner in 5. Sätzen den Kürzeren. Zur Halbzeit also 3:6.  Oben rang Marcel dann Knufinke mit 3:1 nieder. Christoph verlor auch sein zweites Einzel –trotz guter Leistung. In der Mitte dreht Patrick nach verpatztem Start noch sein Spiel um zum 5:7. Als Isi gegen Galka einen guten Start hatte kam nochmal Hoffnung auf. Aber sowohl Isi, wie auch Jens gegen Wagner konnten trotz Führungen den Sack nicht zumachen und verloren jeweils im Entscheidungssatz. Endstand ein ernüchterndes 5:9. Insgesamt wäre da mehr drin gewesen.

3 Tage später dann das Derby gegen den ASV Wuppertal. Aus den Doppeln gingen wir diesmal erneut mit 2:1 raus. Granne und Christoph mussten gegen das taktisch clever agierende 1er Doppel mit Höhn und Erdmann passen. Vorne dann zwei Niederlagen –Hübi ohne Chance gegen Höhn und Christoph in 5. knappen Sätzen gegen Erdmann. Als Patrick dann mit 0:3 chancenlos gegen einen fulminant aufspielenden Saour als Verlierer den Tisch verließ, schlich sich ein ungutes Gefühl durchs  Teams. Zwischenstand 2:4. Isi spielte heute eine ganze Ecke besser als in der Woche und rang Eickels in 4. Sätzen nieder. Starker Auftritt.  Jens war anfangs ziemlich von der Rolle und lag gegen Nikou bereits mit 0:2 Sätzen zurück, drehte das Match dann aber nochnach Abwehr von Matchbällen  und gewann den 5. Satz gar mit 11:0. Am Nachbartisch setzte sich Granne souverän mit 3:0 gegen Schulz durch. Halbzeitergebnis 5:4 für uns. Oben wehrte sich Christoph gegen Höhn nach Kräften, musste aber nach 4 Sätzen gratulieren. Marcel spielte gegen Erdmann clever und praktisch kaum Topspin, was dazu führte dass Erdmann riskieren musste und Fehler machte. Letztlich ein ganz wichtiger Sieg zum 6:5. In der Mitte konnte Isi dem im 1. Spiel überzeugenden Saour Anfangs das Leben schwer machen. Am Ende reichte es aber nicht ganz. Patrick rehabilitierte sich gegen Eickels und gewann relativ sicher. Unten eine Punkteilung. Schulz kam mit Jens Schnittwechsel und den Aufschlägen nicht klar, was ein sicherer Punkt bedeutete. Granne bekam Eisen, da nicht viel zusammen lief und Nikou wurde dadurch sicherer. Letztlich eine Niederlage in 5. Sätzen. Das Schlussdoppel musste über Sieg oder unentschieden herhalten. Marcel und Patrick führten mit 2:0 Sätzen. Die Folgesätze 3 + 4 gingen dann jeweils knapp verloren. Im Entscheidungssatz folgten dramatische Momente, die in einem 12:10 Sieg endeten. Endlich mal ein knappes Spiel, was wir für uns entscheiden konnten. Trotz der Niederlage gegen Witten sind wir weiterhin irgendwie mit dabei, da sich fast alle anderen Mannschaften auch Punkte klauen. Jedoch stehen noch 2 schwere  Spiele gegen Fortuna Wuppertal und Horst Essen an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.