Am Freitag ging es zunächst nach Dellbrück. Dort traf man auf eine spielstarke Truppe mit einem Alt bekannten TTC Gesicht – Michael –Schmulle- Schmulder. Seit seinem Wechsel vom TTC muss ich anerkennen, dass Schmulle tendenziell er eher ne Ecke besser geworden ist. Trotzdem konnte Timmi Kampmann an diesem Abend den Alt TTC ler in einer knappen Partie bezwingen. Das war es dann aber leider auch an Punkten im vorderen Paarkreuz. Hübis krankheitsbedingtes Fehlen konnte nur bedingt aufgefangen werden. Tim und David spielten in ihren Partien gut mit und hielten sie lange offen, am Ende sprang vorne aber nur ein Punkt von Tim heraus. Dabei konnten wir anfangs gegen starke Dellbrücker Doppel eine 2:1 Führung erzielen. Patrick und Tim bezwangen das 2er Doppel und Christoph und Jens behielten in 3 knappen Sätzen das bisher unbesiegte 3er Doppel in Schach. Im mittleren Paarkreuz trumpfte Patrick an diesem Abend stark auf. Zunächst ein Sieg gegen Angstgegner Peters, der wenn es läuft Phasen hat, in denen er alles trifft. Im zweiten Einzel gegen Weiss ein enger Sieg in 3 Sätzen. Jens hatte hingegen einen rabenschwarzen Tag. Gegen Weiss konnte er Führungen nicht ins Ziel bringen. Im zweiten Einzel gegen Peters große Probleme mit dem Service. Am Ende eine knappe Fünfsatzniederlage. Auf unser unteres Paarkreuz ist zum Glück aktuell Verlass. Christoph -mit steigender Tendenz- holte direkt beide Punkte und machte TTR technisch Boden gut. Tim mit einer sehr starken Leistung im ersten Einzel sicher in drei Sätzen. Im Schlusseinzel ging es dann in den fünften Satz und sein Gegner kam einfach besser aus den Startlöchern. Im Schlussdoppel war es dann schwer für uns. Endstand 8:8, irgendwie auch gerecht. Bitter jedoch, wenn man 8:5 führt. Am Folgetag pausierten mit Hübi und Jens direkt 2 Stammspieler und wurden durch Jochen ersetzt. Im Lokalderby gegen den ASV lief es gut für uns. Ein gut aufgelegter David konnte direkt beide Einzel gegen Schoof und Erdmann für sich entscheiden. Der aufgerückte Tim konnte immerhin Erdmann bezwingen. Im mittleren Paarkreuz wurde es für Patrick gegen Schulz dann sehr eng und er konnte froh sein im fünften Satz das Ding nach Hause zu bringen. Gegen Nikou zuletzt hatte Patrick hier im direkten Duell meist das Nachsehen, dann ein Sieg nach 4 Sätzen. Christoph musste hingegen gegen Nikou nach 5 Sätzen gratulieren und konnte froh sein, dass Patrick mit seinem zweiten Sieg dass 9:3 erzielte. Sein Spiel gegen Schulz ging in gefühlten 3 Minuten verloren, da Christoph auf jeden Ball ballerte der über die Schnur kam. Da Tim und Jochen unten gegen Jedan und Bachmann nix anbrennen ließen, wurde das Wochenende letztlich mit einem souveränen Sieg beendet. Mit 7:3 Punkten haben wir uns von der Tabellenspitze verabschiedet, sind aber noch auf Tuchfühlung. Am kommenden WE gibt es ein Derby gegen die abstiegsbedrohten Germanen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.