Derbysieg in Nächstebreck – 9:5 Sieg gegen Fortuna Wuppertal

, ,

MIt Aufstellungssorgen und Präsi Granne als Backup im Gepäck reisten wir nach Nächstebreck. 

Parallel zu unserem Spiel gab es in der Halle übrigens ein weiteres Derby -welches Fortuna II mit 9:3 gegen den ASV gewann. Unser Dank – auch hier noch eimal – an die Fortuna, die einer Verlegung auf 19:30 Uhr zustimmten. Da Dennis aktuell in Afrika auf einer Safari verweilt, Christian (verhindert) und Sam (verletzt) ist, war der Plan das Hübi nach dem DTTB Top 48 Wettbewerb in Düsseldorf – nachkommt. Das Ganze stand aber zeitlich auf ganz hölzernen Beinen. Am Ende wurde es eine Punktlandung und Granne kam zumindest im Doppel zum Einsatz -was sich auszählen sollte. Zudem kann man Bernie bei der Anzahl der Einsätze mittlerweile fast schon zum Stammpersonal rechnen. Auch heute glänzte er wieder im unteren Paarkreuz mit einem Sieg. Aber der Reihe nach… Patrick und Tim machten ihre Sache gegen Wege/Janson nach anfänglichen Problemen wieder ausgesprochen gut und siegten in vier Sätzen. Am Nachbartisch waren Bernie und Jens -die in guten alten Zeiten das ein oder andere 1er Doppel schon haben ärgern können- gegen Fittig/Hesselnberg chancenlos. Stark dann der Auftritt von Christoph und Granne gegen Duman/Osthoff -die das wichtige 2:1 markierten. Vorne liess sich der nun angereiste Hübi eine 2:0 Führung gegen Wege noch klauen – und verlor im fünften Satz in der Verlängerung. Patrick hatte Angstgegner Fittig eigentlich auf der Pfanne. Am Ende liess es sein Kopf nicht zu hohe Führungen ins Ziel zu bringen – 2:3 Rückstand. Die Mitte ist -egal in welcher Aufstellung- mittlerweile unser Prunkstück. Jens blieb gegen Duman nervenstark und siegt in vier Sätzen. Tim wiederholte seinen Sieg gegen Hesselnberg vom Vorjahr und siegte knapp in fünf Sätzen. Als dann Bernie unerwartet klar mit 3:0 Osthoff bezwang lagen wir bereits mit 5:3 vorne. Christoph hatte dann gegen Janson Probleme und verlor nach einer strittigen Entscheidung knapp in vier Sätzen. Zur Halbzeit führten wir somit aussichtsreich mit 5:4. Danach lief es wie am Schnürchen für uns. Hübi -der normalerweise gegen Fittig immer über 5 Sätze geht- schaffte es diesmal in drei Sätzen. Patrick spielte ausgesprochen stark gegen den sicher „fangenden“ Wege – und ging nach vier Sätzen als Sieger vom Tisch. Bei Tim brauche ich nicht erwähnen – das knappe Spielstände mittlerweile sein Ding sind. In einer knappen Partie ringt er Duman nieder. Mit einer 8:4 Führung hätte zu diesem Zeitpunkt niemand von uns gerechnet. Es sollte aber spannend bleiben. Hesselnberg bezwang Jens nach vier Sätzen und verkürzte auf 5:8. Jetzt war das untere Paarkreuz dran. Bernie kam gegen den sicher spielenden Janson nicht ins Spiel und verlor recht klar nach drei Sätzen. Am Nachbartisch war Christoph gegen Osthoff bereits auf der Verliererstrasse. Aber irgendwie meinte es der TT – Gott gut mit dem frisch vermählten Christoph. Ossi lies Bälle liegen und  verspielte eine hohe Führung – brachte Christoph dadurch wieder ins Spiel -welcher die Chance konsequent nutzte. Bernies verlorenes Spiel kam dadurch nicht mehr in die Wertung. Um 23:00 Uhr waren wir durch und siegten mit 9:5 in der Festung Haarhausen. Damit bleiben wir weiterhin an der Tabellenspitze kleben. Anschließend lud uns Christoph noch auf einen leckeren Cocktail ein und wir konnten den Sieg ein wenig geniessen. Kommende Woche geht es gegen den zweiten Anzug von Fortuna Wuppertal. Das wird nicht leichter. Die Jungs sind von 1-6 sehr ausgeglichen besetzt. Das was wir am Samstag gesehen haben ist uns Warnung genug.  

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.