Das war leider nix – 7:9 Niederlage für die erste Herren

….es gibt so Berichte, die will man eigentlich gar nicht schreiben. Ohne unser vorderes Paarkreuz ging es daheim gegen Fortuna Wuppertal II – die ebenfalls ohne ihr vorderes Paarkreuz anreisten. Vom Papier her waren wir der klare Favorit – selbst unser Gegner wähnte sich um 21:00 Uhr bereits fertig geduscht. Aber es kam ganz anders. Nach einer klaren Führung durch zwei gewonnene Doppel ging das Debakel los. Christoph und Jens verloren recht klar gegen das Doppel 3 der Gäste. Danach gingen die folgenden vier Einzel – zum Teil knapp, zum Teil klar- verloren. Unten läuteten dann Christoph und Sam die vermeintliche Wende ein. Halbzeitstand 4:5 gegen uns. Patrick und ein kranker Tim zeigten Moral und kämpften ihre Gegner (Zander und Siewert) nieder. Hoffnung kam bei uns auf und manch einer dachte das Spiel mit einem blauen Auge noch gedreht wird. Doch Christian und Jens mussten sich erneut geschlagen geben. Ein bärenstarker Sam brachte uns nochmal auf 6:7 ran. Leider liess sich Christoph vom mittleren Paarkreuz anstecken und verlor erstmals gegen Esser. Im Schlussdoppel blieben Patrick und Sam dann gegen die befreit aufspielenden Zander und Siewert chancenlos. Das war sie – unsere erste Niederlage – sicherlich verdient für Fortuna, aber doch vermeidbar. Kommende Woche geht es gegen den neuen Tabellenführer TSG Lüdenscheid. Der einzige Lichtblick war letztlich Sams Leistung in Einzel und Doppel. Zumindest dies war ein Anlass, um anschließend noch ein wenig im Wuppertaler Nachtleben feiern zu gehen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.