……es hatte sich gegen Essen schon angedeutet, dass Ur –TTC-ler Brocki im Grunde zu „Höheren“ berufen ist. Ist man als Zuschauer bei seinen  Kreisliga Spielen vor Ort, wird seit Jahren deutlich dass unser Marathon Mann meist unterfordert ist. Reihenweise werden die Gegner dort unter der Woche abgefertigt. Bei Teamchef Patrick ist seine Nummer daher seit Jahren ganz oben in der Liste zu finden, wenn er denn Ersatz benötigt. Dieses Wochenende plagten die 1. Herren leider erneut Personalsorgen und es mussten direkt 3 Spieler aus der 3. Herren aushelfen.  Da Stefan L. und Arndt R. zusammen mit Dennis im Sri Lankesischen Trainingslager Zusatzschichten geschoben haben, waren sie hierfür bestens gerüstet. Man durfte gespannt sein, wie sich diese zusammengewürfelte Not Truppe(Dennis, Patrick, Tim, Brocki, Arndt, Stefan L.)verkaufen würde. Ein Duell auf Augenhöhe sollte es zunächst aber nicht werden. Der Tabellenführer aus Velbert reiste zwar auch nicht in Bestbesetzung an, es ging trotzdem eher ungünstig für uns los. In den Doppeln schnupperten nur Dennis und Brocki an einem möglichen Sieg gegen Misinksy/Hinz. Die anderen beiden Doppel gingen mehr oder weniger klar weg. Es folgten 3 klare Niederlagen von Dennis, Patrick und Tim. Das erste Aufbäumen kam erst mit dem oben erwähnten Brocki, der den Velberter  Lahn in 5 knappen Sätzen niederrang. Im unteren PK musste Stefan dann nach 0:3 dem Spieler Groha gratulieren. Arndt´s Kämpferherz ist im Bezirk bekannt und er machte es Hinz erwartet schwer. Leider eine knappe Niederlage in 5 Sätzen. Es folgten 2 Siege von Patrick und Dennis im oberen Paarkreuz gegen Misinsky und Boden zum 3:8. Beide Siege für die Statistiker ein Beleg, dass ihre Siege aus der Hinrunde gegen eben diese Spieler keine Eintagsfliegen waren. Wer kann schon von sich behaupten  in einer Saison 2x gegen Ulf Boden oder V. Misinsky gewonnen zu haben ? Respekt Jungs. Leider machte Lahn dann gegen Tim den Deckel zu und das 3:9 stand fest. Insgesamt eine super Leistung der Truppe gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle erneut an die Drei Jungs aus Dritten Mannschaft.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.