GranneHHG2012

In den Doppeln wollten wir nach eher durchwachsenen Trainingseindrücken Granne lieber mit dem Grippegeschwächten Patrick ins Doppel 2 packen. An 1 Christoph und Frank, im Doppel 3 Bernie und Jens. Zwar verloren Christoph und Frank gegen das gegnerische 2 Doppel mit 0:3, aber am Nachbartisch konnte ich Zeuge eines glatten und völlig ungefährdeten Sieges gegen deren 1er Doppel werden. Und was Granne da machte, sah nach 7 Monaten Wettkampfabstinenz gar nicht übel aus. Unser 3 Doppel erhöhte dann wie erhofft auf 2:1. Oben gewann Christoph dann souverän und Patrick ging nach hoher Führung im ersten Satz mit 0:3 unter. Dann kam es zu Grannes 1. Einzel nach der langen Verletzungspause. Nach langen Ballwechseln und taktischen Finten ein souveränes 3:1. Das Einzel von Jens ging dann erschreckend klar mit 0:3 verloren. Die Aufschläge des Gegners waren mindestens so eklig, wie man sie von Jens kennt. Irgendwann kriegt man es halt zurück…..Unten dann zwei knappe und Spielentscheidende Siege von Frank und Bernie. Der Ersatzmann entpuppte sich keineswegs als Schwächung und landete eine Felge nach der anderen. Bernie Block hielt dem aber weitgehend stand und katapultierte uns mit 6:3 in Führung. Oben dann wieder Punkteteilung. Christoph verlor nach 8:6 Führung im 5. Satz noch zu 10. Patrick gewann souverän gegen Schumann. In der Mitte bekam es Granne mit Aufschlagspezialist Peters zu tun. Anfangs hatte er auch große Probleme mit dem Service. Letztlich kam er aber besser ins Spiel und führte gar mit 10:8 im 5. Satz. Peters war aber nervenstark und gewann noch in der Verlängerung. Trotzdem ein guter Einstand vom Senior Granne. Jens am Nachbartisch begann überlegen, um dann seinen Gegner immer besser ins Spiel kommen zu lassen. Nach 1:2 Sätzen sah es nicht gut aus. Satz 4 dann mit 12:10 an Jens, welcher im 5. Satz den Sack zugemacht hat. Wir führten also mit 8:5. Unten musste dran. Frank verlor nach großen Kampf mit 1:3 gegen den wild treffenden Ersatzmann. Bernie ging in den 5. Satz und führte bis zum 10:6 recht deutlich. Sein Gegner verkürzte bis auf 10:9, bis Bernie mit so etwas wie einem VH Top das Spiel beendete. Bernie avancierte somit mit seinem Blockspiel zum Matchwinner mit 2 Einzelsiegen und einem Doppelsieg. Nach dem Spiel beim Griechen wurden gewagte Vergleiche zu Kurt Bartels gezogen. Wie wohl ein direkter Vergleich ausgehen würde…. Nächste Woche geht es dann zum Tabellenführer nach Remscheid. Die haben sich personell mit 3 Leuten im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich verändert und sich oben festgesetzt. Vielleicht können wir für eine Überraschung sorgen und sie ein bisschen Ärgern.            

Berni

                   Bernie die Wand als Matchwinner…..

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.