1.He 2013

Über unseren Auftaktgegner TuS Derendorf wussten wir nicht allzu viel, die Mannschaft spielte bisher in einer anderen Landesliga. Die Nummer Eins der Gäste, Chuya Koyima, mit 1900 TTR-Punkten laut Papier drittstärkster Spieler der Liga, war allerdings einigen von uns ein Begriff. Doch das interessierte uns wenig, wir hielten uns an die Aussage des Derendorfer Mannschaftsführers zur Begrüßung: „Das erste Spiel der Saison haben wir bisher leider immer verloren“. Von Anfang an zeigten wir dem Gegner, wer Herr in der Birkenhöhe ist und ließen nie Zweifel an unserem ersten Überraschungscoup aufkommen. Eingeleitet wurde die Serie durch ein souveränes 3:1 von Christoph gegen die Nummer Zwei der Derendorfer. Für die erste faustdicke Überraschung sorgte dann Granne, der Kojima mit sicherem Abwehrspiel am Ende sogar klar beherrschte. Der sehr gut aufgelegte Jens erhöhte dann sogar auf 5:1 und jetzt wussten wir: `Das Ding geben wir nicht mehr aus der Hand!` Da waren zwei Niederlagen von unserem Neuzugang Andreas und Bernhard, der schon mit 2:0 führte, gut zu verkraften. Allerdings stand auch schon Patrick nach 0:2 im dritten Satz am Rand einer Niederlage – doch wahrscheinlich hatte er sich ausgerechnet, wieviel Minuspunkte diese Niederlage im unteren Paarkreuz bringen würde – und er drehte das Spiel noch! Christoph gelang dann ebenfalls ein 3:2 Erfolg gegen Kojima und so wurde er zusammen mit Jens, der im zweiten Einzel große Nervenstärke bewies, zum Mann des Abends. Granne zog zwar gegen Heiko Ullrich den Kürzeren, doch damit durfte Andreas den Sack zumachen und einen erfolgreichen Einstand im TTC-Dress feiern.

Zwei Tage später, mittwochs bei Germania II auf Küllenhahn, gingen wir selbstbewusst ins Derby und liebäugelten insgeheim mit unserem zweiten Streich. Und es wäre auch fast so gekommen. Bis zum 6:5 lagen wir immer in Front, dann gerieten wir erstmals ins Hintertreffen, am Ende stand ein gerechtes 8:8, mit dem beide Teams gut leben konnten. Patrick hatte großen Anteil am Punktgewinn, unsere „Heißkiste“ holte beide Einzel und setzte auch im Doppel mit Andreas die entscheidenden Akzente. Andi erwischte diesmal keinen so guten Tag, er ging im Einzel leider leer aus. Der Rest der Mannschaft – Christoph, Granne, Jens und Bernhard – durften sich je einmal gratulieren lassen. Alles in allem also eine solide geschlossene Mannschaftsleistung, die uns optimistisch nach vorn blicken lässt.

Die Tabelle sollten wir einfrieren: Zusammen mit Germania führen wir die Landesliga an! Und das nächste Spiel ist gegen TTC SW Velbert, die sind Abstiegskandidat Nummer Eins. Also mal sehen, wie lange wir den Platz an der Sonne genießen können… 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.