Granne

GranneDa Annen krankheitsbedingt auf die Nummer 5 verzichten musste, holten Sie sich Ersatz aus der zweiten Mannschaft. Im Zeitalter des Internet wurde der noch unbekannte Spieler von unserem Chefanalysten direkt gecheckt. Bezirksliga unten. Da wurden heimlich im Kopf doch schon mal 2 Punkte eingeplant. Da der besagte Spieler im Doppel keinen besonderen Eindruck hinterließ ging man optimistisch in die Begegnung. Aber was dann passierte, war zunächst für die Zuschauer auf der Bank und auch für den alten Granne eine böse Überraschung. Der Kerl spielte richtig gut und traf von Satz zu Satz immer besser. Letztlich bezwang er Granne knapp in 5 Sätzen und brachte die Wittener weiter in Führung. Das stand das mittlere Paarkreuz mit Patrick und Jens ziemlich unter Druck. Wir lagen mit 2:4 hinten. Jens musste gegen Ertelt ran. Nach verlorenem 1. Satz drehte er zum Glück das Spiel und gewann mit 3:1. Am Nachbartisch machte es ihm Patrick gleich und gewann gegen Hellmich ebenfalls mit 3:1. Stand 4:4. Nun kam unser unteres Paarkreuz, welches in den letzten Wochen die Spiele stets nach Hause brachte. Piotr musste gegen den Ersatzmann ran. Es war ein enges Match. Den ersten Satz konnte sich Piotr noch klauen, aber die Serie hielt bei dem Ersatzmann und er machte kaum einen Fehler und richtig Druck. Am Ende 3:1 für Annen. Granne spielte am Nachbartisch nun wieder Abwehr. Sein erstes Match war wohl der Auslöser gewesen. Die Bälle wurden dadurch wieder gefährlicher für den Gegner und er gewann den Aufschlagspezialisten klar mit 3:1. Zwischenstand 5:4 für uns, dass vorgezogene verlorene Spiel von Granne noch nicht eingerechnet. Oben sollte s nun wieder schwer werden. Christoph wehrte sich nach Kräften gegen Schneider und landete im 5. Satz. Am Ende reichte es nicht. Andreas Schneider hatte im 5. Satz den besseren Start und gewann den Entscheidungssatz sicher. Marcel kämpfte sich gegen Haag in den 5. Satz. Zwischenzeitlich schien dieser schon verloren. Mit Trickaufschlägen kam er aber wieder ran und gewann das Spiel in der Verlängerung des 5. Satzes. 6:5 für uns bzw. im Grunde 6:6 (2. Spiel von Granne). Jetzt musste die Mitte wieder ran. Da wir im ersten Durchgang beide Spiel für uns entscheiden konnten und im Hinspiel auch 4 Points in der Mitte machen konnten, gab es hier durchaus berechtige Hoffnungen. Patrick gewann den ersten Satz gegen Ertelt klar. Jens klaute sich den ersten und 2. Satz hauchdünn nach Rückständen und führte mit 2:0 Sätzen. Oft ist es so, dass der Gegner dann mental schwächer wird. Hier leider nicht. Hellmich glich gegen Jens zum 2:2 Satzausgleich aus. Patrick verlor die darauf folgenden 3 Sätze gegen Ertelt und somit das Match. Somit 6:7 Rückstand. Im Entscheidungssatz lag Jens bereits mit 5:8 hinten. Aber irgendwie kam er noch mal aus der Höhle und beim Gegner kam das Trauma der ersten beiden Sätze auf. Mit einem Trickaufschlag gewann er mit 11:9 den Entscheidungssatz zum wichtigen 7:7 Ausgleich.

jensiGrannes Spiel fiel längst in die Wertung mit rein. Nun musste Piotr gegen Rabaca ran. In einem hitzigen und umkämpften Spiel, in dem Piotr zum Glück nicht jeden Kraftausdruck seines Gegners verstand, bezwang unser Neuzugang den Wittener mit 3:1 Sätzen. Schlussdoppel. Christoph und Jens gegen Schneider und Ertelt. Was soll ich sagen. Ihr kennt sicherlich alle das Gefühl, wenn man nach den ersten Bällen den Eindruck gewinnt das läuft heute schon irgendwie . So war es dann letztlich auch im Doppel. Wir ließen sie einfach nicht ins Spiel kommen und waren immer am Drücker. Am Ende ein 3:0 Sieg, der in den Sätzen durchaus knapp war. Das Spiel hätte knapper nicht laufen können. Das Satzverhältnis von 32:32 ist schon eine Aussage für sich. Das Umstellen der Doppel zeigt aktuell Wirkung, was diesmal mit 3:1 aus den Doppeln entscheidend war. Somit sind wir mit 6:0 Punkten in die Rückrunde gestartet und setzen uns langsam im oberen Drittel fest. Platz 3 ist durchaus noch drin. Diese Woche haben wir direkt 2 Spiele, die jeweils knapp werden dürften. Zum einen gegen Horst Essen, die mit Oliver Buschkühl einen Edeljoker hinzu bekommen haben, den sie hin und wieder einsetzen. Am Wochenende dann gegen TTV Ronsdorf, die auch personell verstärkt in die Rückrunde gehen. Wir werden alles daran setzen, dass die Serie nicht reißt…..               

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.