Gruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

IgelMit diesmal 27 TeilnehmerInnen wurde der Rekord aus dem Vorjahr nochmal geknackt. Besonders positiv dabei: Von den elf Erwachsenen-Mannschaften waren aus zehn davon SpielerInnen dabei! Und sogar eine (sehr gern gesehene) Gastspielerin mischte sich unters Volk! So machte das Mixen natürlich besonders viel Spaß und wie üblich spielten die elf teilnehmenden Damen jeweils mit allen Herren zusammen – also ging das Turnier über 16 Runden… Der Start war eigentlich für 14 Uhr angesetzt, das hätte auch funktioniert, alle waren in den Startlöchern… doch irgendetwas hakte noch. Es war das Spielsystem. Pascal hatte uns zwar einen schönen Modus am mitgebrachten laptop zusammengestellt, doch der stellte sich leider mehr und mehr als unbrauchbar heraus.

PascalSo mussten wir wie in den Vorjahren mühsam per Hand Runde für Runde planen und auslosen – es ging also etwas später los. Trotzdem blieben wir super in der Zeit, gegen 22.30 standen die Sieger und Platzierten fest: Bei den Damen hatte Melli die Nase vor Heike, allerdings nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses.Maddin

Dritte wurde mit einem Sieg weniger Sarah. Bei den Herren gab es einen ähnlich spannenden Zieleinlauf: Christoph lag am Ende knapp vor Patrick, Dritter wurde unser Neuzugang Olli. Und auch diesmal war nach 16 Runden noch längst nicht Schluss: Am Vierertisch versammelte sich noch ein ganzes Dutzend Freaks, die sich bis ein Uhr morgens die Bälle um die Ohren schlugen. Ein echtes highlight war auch das üppige Buffet, das noch umfangreicher ausfiel als im letzten Jahr. Eigentlich lohnte es sich schon allein deshalb, dabei zu sein. Und kaum zu glauben, dass man aus dem sonst so muffigen Geräteraum mit ein wenig Deko, einer Biertischgarnitur, Musik und eben leckerer Verpflegung eine gemütliche location machen kann. Damit ist natürlich jetzt schon klar: Für den ersten Samstag 2015 braucht sich keiner etwas anderes vorzunehmen…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.