H3 Teambild WEB-Mod

Nachdem die Mannschaftsaufstellunge durch schon erwähnten QTTR-Wert gegenüber den vergangenen 15 stabilen Jahren zumindest verbeult wurde, musste sich das Kernteam aus Brocki, Torsten und Jürgen neuen Aufgaben stellen. Es galt Arndt, das Labertäschchen, der sein Time-Out-Konto schon vor Spielbeginn voll ausreizte, Krücki- Wo und Wann und Was spielen wir überhaupt, Stefan der zu viel plant und dabei schon mal das Spiel des Gegners übersieht und Kelmi, Weltreisender in Sachen Geschäfte, aber erstaunlich wie erfreulich oft mit an der Platte, zu integrieren.

Das bei so weit gestreuten Aufgaben nicht alles glatt gehen konnte war klar. So konnte Arndt, zu Beginn als Einziger jenseits der 1600er Marke, der Sturz von Brett 1 auf Brett 6 zur RR, nicht verhindert werden. Es schob sich Jürgen mehr durch Coaching denn durch Spielen auf die Pole vor, um danach dem gleichen Schicksal zu folgen. Sozialer Anstrich ist dem QTTR-Wert sowas von schnuppe. Zugleich zeigte es sich allerdings was es heißt vom Spirit der einzig wahren 3. Des TTCs zu inhalieren. Brocki mit stabiler Noppe, Torsten über den Kampf zusammen mit Krücki, Vorbereitung ist Schnee von gestern- Wegballern ist Trumpf, avancierten zu ungeahnten Punktelieferanten. Wenn Kelmi jetzt noch erkennt, dass das Spiel schon im 1.Satz beginnt und Stefan besser blockt als blogt, sollten und QTTR-Wert, WTTV, Plastikball, immer neue Trikots und Doodle-Listen nur noch als Randnotiz der Geschichte erscheinen.

Einem Highlight der Saison konnte jedenfalls jegliche Einflussnahme nichts anhaben: der Mannschaftstour. Um dabei nicht nur besagte Resilienz des Einzelnen sonder auch des Teams zu steigern, durften einige Gäste teilnehmen. Mit Ali, Harry, Jörg, Kidde und Marco ging´s zu 11 Mann ab in die Eifel. Supi Hütte, grenznah zu Belgien aber eigentlich gefühlt in Holland gelegen, ging beim zünftigen Grillen, Kicken vor der Haustür, jede Menge Kultur im und neben dem Glas, die Post ab.

So, und wer jetzt meint, sich durch clevere Entwicklung seines QTTR-Wertes ins Team der 3. zu schummeln, der sei vor den Risiken und Nebenwirkungen durch seinen Arzt oder Apotheker gewarnt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.