Vor dem Spiel war vielen schon klar, dass ein Unentschieden ein echter Erfolg wäre gegen die Gäste aus Mettmann. Als diese auch noch mit Ersatz antraten, keimte ein wenig Hoffnung auf diesen einen Punkt auf.

Die Eingangsdoppel waren wieder einmal Verheißungsvoll. Nur Martin und Wolfgang mussten sich im 5. Satz geschlagen geben. Peter und Daniel und Ismail und Olli konnten Ihre Doppel gewinnen. Nach ausgeglichenem Stand am oberen Paarkreuz führten wir somit mit 3:2.

Was dann folgte war größtenteils fehlende Form, Pech oder körperliche Einschränkung bei Spielern des TTC. Nur der bisher in der Saison ungeschlangene Wolfgang konnte noch einen Punkt auf das Konto der Gastgeber bringen.

Mit einem deutlichen 4:9 und nunmehr 5:5 Punkten steht man zwar in der Tabelle immer noch im Mittelfeld, aber der Abstand zu den bedrohlichen Plätzen am Ende wird immer Kürzer. Dies dürfte nach der Herbstpause auch gegen den Tabellenführer vom ASV nicht wirklich besser werden.

Alles in allem aber ist die aktuelle Situation sehr gut. Die Mannschaft hat locker das Zeug dazu die Klasse zu halten und wenn hier und da noch ein paar Blockaden im Kopf weg fallen und wir es ab der Rückrunde schaffen, häufiger mal in Bestbesetzung zu spielen, dürften die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt kein Problem darstellen. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.