…das es gegen Dormagen kein Spaziergang werden sollte unkten die Statistiker schon vor dem Spiel. Nach dem 9:5 waren alle Beteiligten froh das Ding nach Hause geschaukelt zu haben.
Aus den Doppeln gingen wir diesmal mit einer 2:1 Führung in die Einzel. Im Doppel Drei mussten Christoph und Jochen der für Jens/Tim einsprang denkbar knapp in der Verlängerung des fünften Satzes gratulieren. Vorne bekamen es Dave und Hübi dann mit den Odelga Twins zu tun, wobei Dominik Odelga mit einer weißen Weste zurück nach Dormagen kehrte. Dafür musste sein Bruder vorne zweimal gratulieren. Ausschlaggebend für den 9:5 Sieg war erneut unser gut aufgelegtes mittleres Paarkreuz mit Tim und Patrick. Beide spielen aktuell das Tischtennis was man sich vor der Saison erhofft hat. Unten wurde es für Jochen und Christoph unerwartet schwer, wobei das untere Paarkreuz der Dormagener sich nicht vor dem mittleren Paarkreuz zu verstecken braucht. Im ersten Durchgang gingen beide Partien verloren, wodurch Dormagen nochmal auf 5:4 heran kam. Beim Stande von 8:5 machte Christoph dann gegen Goebbels den Sack zu. Zusammen mit Refrath sind wir nun an der Tabellenspitze. Es folgen bis zur Halbzeitpause noch zwei Partien. Gegen Solingen Blades sollte nichts anbrennen. Im letzten Spiel gegen D´dorf IV darf man gespannt in welcher Aufstellung die Nachwuchstruppe der Borussia anreisen wird. Dies ist von Woche zu Woche eine kleine Wundertüte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.